Trivium: Neuauflage von EMBER TO INFERNO wird 13 neue Songs umfassen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Trivium-Debüt EMBER TO INFERNO von 2003 wird neu aufgelegt: Die 2003 ursprünglich über Lifeforce veröffentlichten Platte wird am 2 Dezember erneut erscheinen und dabei nicht nur auf Vinyl, sondern auch ein einer AB INITIO Special-Edition ausgeliefert, die 13 Trivium-Songs aus der frühen Bandphase umfassen wird. Diese sind dabei keine Demo-Versionen oder Neuinterpretationen bekannter Songs, sondern bis dato unveröffentlichte Tracks.

EMBER TO INFERNO ist das einzige Album, dass die Band als Trio eingespielt hat – und auf dem ausschließlich Matt Heafy am Gesang zu hören ist.

Einen ersten Song der AB INITO-Edition, das auch auf der Originalfassung enthaltene ‘Pillars Of Serpents’ hat die Band bereits auf Spotify veröffentlicht. Das Album kann auf der Seite der Band vorbestellt werden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Schwer lesbar: Die unmöglichsten Death Metal-Logos

  Black und Death Metal-Logos sind meist vor allem eins: Schwer lesbar. Noch schwerer ist hingegen ein solches zu entwerfen. In einem Tutorial veranschaulicht der Designer James Stone nun die Herangehensweise bei der Erstellung eines solchen Kunstwerks. Schritt für Schritt offenbart er dem Leser, auf welche Besonderheiten man achten muss, um ein aussagekräftiges Death Metal-Logo zu kreieren. Dabei wird jedoch keineswegs wild drauf losgezeichnet. Zunächst sollte man sich - laut dem Tutorial - ausgiebig mit der eigentlichen Band, ihrer Ausrichtung und ihren Texten beschäftigen. Sich Inspiration aus diversen anderen Bereichen zu holen, soll ebenfalls hilfreich sein, um dem Logo eine…
Weiterlesen
Zur Startseite