Trotz blutigem Video: Behemoth verzichten auf Tieropfer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> das vollständige Interview lest ihr in der März-Ausgabe des METAL HAMMER

Nackte Frauen, Blut, Tieropfer, satanische Rituale: Das Video zu ‘Blow Your Trumpets Gabriel’ (siehe unten) von Behemoth sorgte für Reaktionen von ehrfürchtigem Staunen über begeisterte Verehrung bis hin zu Abscheu vor den gezeigten Szenen. Mit PETA-Aktivisten und der Kirche musste sich Frontmann Nergal trotz des Inhalts noch nicht herumschlagen, verrät er grinsend:

„Grundsätzlich gebe ich einen Dreck auf das, was diejenigen Leute missverstehen, die nur spekulieren und über Dinge reden, die sie nicht verstehen. Dennoch bin ich froh, dass eine solche Vielzahl von Meinungen existiert, auch wenn ich oft andere Haltungen vertrete – das macht die Welt doch erst interessant und verschieden!“

>>> Lest hier das Review zum Album des Monats THE SATANIST von Behemoth

Nicht jedem gefällt die Ausdrucksweise von Behemoth, die laut eines Kommentars zum Video nur nackte Frauen, gefolterte Tiere und obskure Rituale zur Schau stellten. In diesem Zusammenhang möchte Nergal unbedingt erwähnt wissen, was ihm am Herzen liegt:

„Ich kann euch garantieren, dass für diesen Film keinem einzigen Tier wehgetan wurde. Das Schwein auf unseren Fotos haben wir tot gekauft, dem Lamm ist nichts zugestoßen. Behemoth sind eine tierfreundliche Band und würden einem Tier niemals etwas Böses zufügen – das möchte ich hiermit klarstellen! Damit hat unsere Thematik nichts zu tun.“

Alles weitere zu Behemoth, dem neuen Album THE SATANIST, Nergals Begegnung mit dem Tod und mehr lest ihr in der März-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 03/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Der W: Göttlicher Sonnenaufgang

Das komplette Interview mit Der W-Band-Kopf Stephan Weidner findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Stephan, Evolution statt Revolution und das Betonen der eigenen Stärken – trifft diese Beschreibung musikalisch auf V zu? Stephan Weidner: Ich glaube schon, dass wir mit Der W über die Jahre spezielle Markenzeichen entwickelt haben. Wenn du das raushörst, wird was dran sein, und es freut mich natürlich. MH: Wird dir diese Scheibe als dein Coronaalbum in Erinnerung bleiben? SW: Nein, absolut nicht. Ich werde…
Weiterlesen
Zur Startseite