Toggle menu

Metal Hammer

Search

Umfrage: Menschen über 30 entdecken keine neue Musik mehr

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Eine Umfrage des Musik-Streamingdienstes Deezer hat kürzlich ein altes Klischee bestätigt. Demnach hören die meisten Menschen im Alter von dreißig Jahren damit auf neue Musik zu entdecken.

An der Umfrage beteiligten 1.000 Briten und es wurde nicht nur herausgestellt, dass mit dreißig Jahren und sechs Monaten eine Art „musikalische Lähmung“ einsetzt, sondern auch, dass man mit 24 Jahren die meiste neue Musik entdeckt wird.

Als Gründe gaben einige Befragte an, dass sie keine neue Musik mehr hören, weil sie Kinder haben oder weil es einfach zu viel Musik gibt. 60% teilten mit, dass sie das Gefühl haben, in einer musikalischen Furche festgefahren zu sein und nur noch Künstler hören, die sie bereits kennen.

Die Ergebnisse der Umfrage variierten jedoch je nach Ort. So wurde festgestellt, dass schottische Musikfans erst im Alter von vierzig Jahren und durchschnittlich sieben Monaten keine neue Musik mehr entdecken. 

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
The Unforgiven IV: Alle Metallica-Alben in einer Rangliste

Platz 11: ST. ANGER Das ungeliebte Kind, entstanden in schwierigen Zeiten und unter schwierigen Bedingungen. Quasi der offizielle Soundtrack zur legendären Doku ‘Some Kind Of Monster’. Alleinstehend leider wenig wert. Platz 10: DEATH MAGNETIC Nach St.Anger fanden Metallica wieder in die Spur. DEATH MAGNETIC will sein wie die Alben der 80er. Schafft es aber nicht, sich langfristig in der Gunst der Redaktion zu halten. Platz 9: RELOAD RELOAD führt optisch und auch akustisch weiter, was LOAD begann. Beide Alben haben unter Fans einen schweren Stand und auch die METAL HAMMER-Redaktion ordnet die 90er-Phase weiter hinten ein. Es bleibt: ‘The Unforgiven II’!…
Weiterlesen
Zur Startseite