Unerwartet: Slayer-Lob von Ex-Drummer Dave Lombardo

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zuletzt ließ Dave Lombardo (Philm) kein gutes Haar an seiner Ex-Band Slayer, die den Drummer im März 2013 durch Rückkehrer Paul Bostaph ersetzte. So behauptete Lombardo, keine Credits für seine Mitarbeit an Songs für das kommende Slayer-Album erhalten zu haben.

Außerdem kritisierte Lombardo, Slayer würden nur noch ein Franchise betreiben und erklärte, nicht fair an den Einkünften der Band beteiligt worden zu sein. Doch nun findet der Drummer, der sich von den Medien falsch zitiert fühlt, auf einmal nette Worte für seine Ex-Band.

„Es war ein großartiges Erlebnis, Teil einer so großartigen Band wie Slayer gewesen zu sein“, so Lombardo in einem YouTube-Interview mit WFMUs “Diane Kamikaze Fun Machine“ auf die Frage, ob ihm sein momentanes Leben gefalle.

„Die Fans, die mich unterstützen, die Musiker, mit denen ich zusammenarbeiten konnte; ich könnte nicht glücklicher sein“, so Lombardo. Der Drummer legt momentan seinen Fokus auf seine Band Philm, mit der er 2014 das aktuelle Album FIRE FROM THE EVENING SUN veröffentlicht hat.

Hört hier das komplette “Diane Kamikaze Fun Machine“-Interview mit Dave Lombardo:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht

teilen
twittern
mailen
teilen
Anders Fridén (In Flames): Ein Appell an die Freundlichkeit

Dass sich die seit 2020 ausgerufene Ausnahmesituation, die in erster Linie mit der Coronapandemie einhergeht, auf politische Gesinnungen und zwischenmenschliche Umgangsweisen globaler Gesellschaften auswirkt, zeigte sich wohl am deutlichsten durch das Aufkommen radikaler und teils verschwörungstheoretischer und rechtsextremer Bewegungen rund um den Globus. Allerdings bedarf es nicht unbedingt der Zugehörigkeit zu einer „politischen“ Gruppierung, um sich idiotisch zu verhalten. Anders Fridén, Frontmann der schwedischen Melodic Death Metal-Band In Flames, verkündete sein Unbehagen hinsichtlich des derzeitig vorherrschenden „menschlichen Miteinanders“ gegenüber Loud TV. „Wir leben an einem beängstigenden Ort“, erklärte er. „Ich hatte gehofft, dass wir nach der Pandemie, nach der Pause,…
Weiterlesen
Zur Startseite