[Update:] Zukunftspläne von Arch Enemy und Tracklist zur kommenden DVD

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Die Tracklist der kommenden DVD TYRANTS OF THE RISING SUN – LIVE IN JAPAN ist soeben bekannt geworden:

DVD I: Live Show (rund 95 min)
‚Intro / Blood On Your Hands‘
‚Ravenous‘
‚Taking Back My Soul‘
‚Dead Eyes See No Future‘
‚Dark Insanity‘
‚The Day You Died‘
‚Silverwing‘
‚Night Falls Fast‘
‚Burning Angel‘
‚Dead Bury Their Dead‘
‚Vultures‘
‚Enemy Within‘
‚Snowbound‘
‚Shadows And Dust‘
‚Nemesis‘
‚We Will Rise‘
‚Fields Of Desolation / Outro‘

DVD II: The Road To Japan (Interviews / Road Movie)

DVD III: Promo Videos
‚Revolution Begins‘ (Original Version)
‚Revolution Begins‘ (Band Performance Version)
‚I Will Live Again‘

Dazu kommen noch zwei Live-CDs.

In einem Interview gab Arch Enemy Sängerin Angela Gossow die Marschrichtung für die nächste Zeit aus – und die bedeutet vor allem erstmal weniger Konzerte:

„Wir haben in der Vergangenheit etwas zu viel gespielt und werden es jetzt ruhiger angehen lassen. Kommt also besser vorbei, wenn wir spielen, ihr wisst nicht, wann wir wieder kommen!“

Davon abgesehen wollen Arch Enemy es ihren Kollegen Testament gleichtun und alte Songs neu aufnehmen. Die besten Songs der ersten drei Arch Enemy Alben sollen dabei dran glauben und so jüngeren Fans zugänglich gemacht werden.

Ende 2009 stehen dann erst die Aufnahmen für ein neues Album an. Es wird mit der Veröffentlichung also noch eine ganze Weile dauern.

Bis dahin können sich Fans die Zeit aber noch mit der kommenden DVD TYRANTS OF THE RISING SUN – LIVE IN JAPAN versüßen. Sie erscheint am 10. November.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gojira: Weniger Technik = bessere Liveshows?

Die französischen Technical Death-/Progressive-Metaller Gojira zählen zu den vielversprechendsten und technisch versiertesten Künstlern, die die Metal-Musikszene zum Stand 2022 aufzuweisen hat. Insbesondere das 2021 erschienene Album FORTITUDE feierte für die Band bislang untypische kommerzielle Höchsterfolge. Trotz allem wurde stellenweise Kritik laut, dass die technische Ausrichtung der letzten Platten im Vergleich zu früheren Erscheinungen wie THE WAY OF ALL FLESH (2008) eingebüßt hat. Der eigenen Musik gerecht werden Während eines Interviews mit Radioacktiva erklärte Schlagzeuger Mario Duplantier, dass das Spielen in Stadien und auf Festivals unter anderem gute Gründe für die Veränderung des Stils von Gojira geliefert hat. „Die Tatsache, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite