Toggle menu

Metal Hammer

Search

Velvet Revolver: nach Pleite arbeitet Corey Taylor mit Duff McKagan

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Es war eine großartige Nachricht: Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour) hat tatsächlich ein ganzes Album mit Velvet Revolver geschrieben. Die schlechte Nachricht: es wird auf absehbare Zeit nicht erscheinen. So weit so ätzend. Der Sänger macht aber das Beste daraus und greift sich einfach Duff McKagan, Bass bei Velvet Revolver) und arbeitet ein neues Album aus!

In einem Interview mit Fuse TV erklärte er:

„Duff und ich werden demnächst wohl was zusammen machen. Wir sind wirklich gut miteinander klargekommen und haben angefangen, Songs zu schreiben. Wirklich gutes Zeug. Man weiß ja nie – vielleicht steckt da draußen eine mysteriöse Supergroup? Duff, ich, ein paar andere verrückte Leute, die zusammen verrückte Musik machen, die alle da draußen überraschend wird. Wir werden sehen.“

Ob das jetzt als Ankündigung einer neuen Supergroup zu verstehen ist, bleibt erstmal offen.

Irgendwann wird auch der treueste Fan müde von all dem Hin und Her bei Velvet Revolver. Die Band steckt erst in der Krise, seit sie sich von Sänger Scott Weiland getrennt haben. Er ging wieder zu den Stone Tempel Pilots zurück. In der Zwischenzeit passierte viel, vor allem viele Gerüchte. Jetzt erklärt Scott Weiland, dass sie wieder Freunde seien.

„Vielleicht spielen wir auch wieder ein paar Shows zusammen,“ erklärte er in einem Interview. Damit wäre das Album mit Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour) wahrscheinlich wirklich erstmal nur fürs Archiv.

Nachdem sich Velvet Revolver endgültig von Sänger Scott Weiland getrennt haben, suchten sie nach einem Nachfolger. Sehr heiß gehandelt wurde Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour), der auch freimütig zugab, bei Velvet Revolver im Studio gewesen zu sein. Dass er aber auch tatsächlich zehn Songs mit der Supergroup um Slash, Duff McKagan und Matt Sorum (alle ex. Guns N’ Roses) aufnahm, war bisher nicht bekannt.

Jetzt hat Schlagzeuger Matt Sorum erklärt, dass es sehr wohl diese fertig aufgenommenen Songs in einer Schublade irgendwo gebe. Sie würden aber wohl nicht veröffentlicht:

„Wir könnten das Album morgen veröffentlichen, es ist fertig. Ich würde es machen, aber Slash hat kein gutes Gefühl dabei. Wenn wir nicht alle davon überzeugt sind, machen wir es nicht.“

So einfach ist das. So einfach und wahrscheinlich so traurig, denn die Kombination von Velvet Revolver mit Corey Taylor könnte ziemlich interessant sein.

Immerhin kann sich der Sänger so auf die Zukunft von Slipknot und Stone Sour konzentrieren, für die es schon diverse Pläne gibt (siehe rechts).

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
15 Rocker und Metaller, die in Horror-Filmen mitspielten

Dass Schauspieler auch Musik machen beziehungsweise populäre Musiker sich ins (Horror-)Schauspielfach wagen, ist beileibe keine Seltenheit. Doch dass jemand in beiden Kunstfächern gleich erfolgreich sein kann, ist jedoch eher seltener der Fall. Dabei am fleißigsten sind wohl Jared Leto, Jack Black und Ice-T. Aber auch beispielsweise Johnny Depp, Juliette Lewis, Mark Wahlberg, Keanu Reeves oder Kiefer Sutherland treiben sich im Musik-Genre (mehr oder weniger gut) herum. Doch legen wir den Fokus auf Metal, Rock und Horror, was bekanntermaßen sehr gut miteinander harmoniert. Man denke dabei nur an Regisseur Rob Zombie oder auch Slash, der 2013 einen Horrorfilm produziert hat. In…
Weiterlesen
Zur Startseite