Toggle menu

Metal Hammer

Search

Verbrannte Alben: Nightwish über die krassen Reaktionen auf ENDLESS FORMS MOST BEAUTIFUL

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn ausgerechnet die großen Nightwish in Zeiten religiös verbrämter Terrorakte mit ENDLESS FORMS MOST BEAUTIFUL ganz auf Charles Darwins Evolutionstheorie setzen, dann ist Ärger mit Fanatikern vorprogrammiert. Wie die Finnen auf ihr großes und wichtiges Thema gekommen sind, erforscht METAL HAMMER samt Entstehung des achten Albums im ausführlichen Exklusivgespräch mit der Band sowie ihrem Umfeld.

Allein wegen unserer Ankündigung von Richard Dawkins’ Gastbeitrag haben vor allem in den USA einige Leute ihre Konzertkarten zurückgeben – ein Typ verbrannte sogar seine Nightwish-Alben“, berichtet Tuomas. „Das ist schon seltsam. Ich hatte nicht mit solchen Protesten gerechnet.“ Diese Erwartung ist vermutlich etwas naiv, entspricht aber dem offenen Charakter des Keyboarders. Der Finne tritt der Menschheit trotz aller mitunter herben Enttäuschungen noch immer mit positiver Hoffnung und ohne jeden Zynismus entgegen. Darin ist Troy dem Keyboarder einen Schritt voraus, wobei ihm als Engländer die Ironie regelrecht in die Wiege gelegt wurde. „Mir war vollkommen klar, dass es Ärger geben würde, und ich habe geradezu ein Bombardement von reaktionären Kräften erwartet“, gibt er ohne Umschweife zu. „Aber warum werden wir wegen Richard Dawkins’ Beitrag schon jetzt angegangen, bevor die Leute überhaupt einen Ton von dem Album gehört haben? Seine Worte sind wahrhaftig schön. Sie werden die Leute verblüffen.“ Eine mögliche Antwort auf seine Frage liefert Floor, die sich zu diesem Thema ihre eigenen Gedanken macht: „Mit solch mittelalterlichen Reaktionen habe ich in dieser modernen Welt nicht gerechnet“, bekennt die Sängerin, und merkt durchaus selbstkritisch an: „Aber vielleicht war ich zu sehr von meiner eigenen Meinung geblendet um zu sehen, wie die Evolutionstheorie für einige Leute eine geradezu weltbewegende Angelegenheit darstellt, gegen die sie vehement kämpfen.

>>> mehr dazu lest ihr in der April-Ausgabe des METAL HAMMER

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 04/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Floor Jansen: "Das digitale Zeitalter hat die Musik weitergebracht."

Nightwish-Sängerin Floor Jansen wurde in einem Interview mit Metal Wani (siehe unten) über ihre Ansicht befragt, wie die Zukunft der Rock-Musik aussieht, vor dem Hintergrund von Streaming-Diensten und deren magerer Entlohnungen an die Künstler. "Wenn man sich alles aus Produktsicht anschaut, wird so viel Musik wie noch nie angehört, und auch der Austausch über Songs und Bands ist stark angestiegen; man kann sich so viel wie noch nie mit Musik beschäftigen." Jansens Meinung zufolge habe das digitale Zeitalter demnach die Musik weitergebracht: "Es fehlt einzig ein vernünftiges wirtschaftliches Modell dahinter, das auch weltweit funktioneren kann. Ich hoffe sehr, dass es…
Weiterlesen
Zur Startseite