Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Vergleich: Bei welchen Metal-Songs sich das Spiel DOOM (1993) bedient hat

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Jahr 1993 revolutionierte die Entwickler-Firma ID den Markt für Videospiele. Unvergessen natürlich auch Castle Wolfenstein und Wolfenstein 3D, doch so richtig Metal wurde es dann mit dem Ego-Shooter Doom.

Einen Space Marine in die Hölle schicken? Grandiose Idee! Für den Soundtrack gab es dann natürlich nur ein entsprechendes Musik-Genre: Metal! Die Kollegen von Loudwire haben den Vergleich gewagt und dabei aufgedeckt, von welchen Songs sich die Entwickler inspirieren lassen haben. Hört das Ergebnis unten!

Für einen brutalen Gaming-Sommer 2016 sorgt ab sofort die neueste Version des Ego-Shooter-Klassikers. DOOM gelingt eine Rückkehr zur alten Schule. Wo DOOM drauf steht, muss eben auch DOOM drin sein!

DOOM (PC, Xbox One, PS4)

Die Ähnlichkeit zwischen diesen Metal-Songs und dem Doom-Soundtrack von 1993 sind teilweise frappierend. Aber hört selbst:

teilen
twittern
mailen
teilen
Ärger um „DOOM Eternal“-Soundtrack: Marty Stratton von id Software meldet sich zu Wort

Wir erinnern uns: Fans, die die Collector’s Edition von „DOOM Eternal“ bestellt haben, erhielten Mitte April den Soundtrack zum Spiel als Download. In wenigen Wochen soll der Soundtrack zu „DOOM Eternal“ übrigens auch auf den gängigen Plattformen zum Kauf angeboten werden. Viele Spieler zeigten sich über die Dreingabe allerdings enttäuscht, da der Soundtrack sehr schlecht abgemischt sein soll. Alle Instrumente und Spuren wurden auf das gleiche Level angehoben, wodurch jegliche Dynamik und Nuancen verloren gehen. Ein Problem, das übrigens auch DEATH MAGNETIC von Metallica plagt. Als Komponist Mick Gordon auf Twitter darauf angesprochen wurde, lautete seine Antwort, dass er nur…
Weiterlesen
Zur Startseite