Vergleich: Mit diesem Song machten Metallica auf DEATH MAGNETIC aufmerksam

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Unterschiedlicher könnten Appetitanreger nicht sein: Mit ‘The Day That Never Comes’ machten Metallica 2008 auf DEATH MAGNETIC aufmerksam – im Vergleich zu ‘Hardwired’ also fast schon mit einer entspannten Ballade.

Wie Metallica auf ihrem Facebook-Profil bekannt geben, veröffentlichten sie das Video zur ersten DEATH MAGNETIC-Single genau heute vor acht Jahren. Wir finden: Ein passender Anlass für einen Vergleich!

‘The Day That Never Comes’

‘Hardwired’

Es bleibt spannend, was diese Wahl am Ende für HARDWIRED … TO SELF DESTRUCT insgesamt bedeuten wird. Wie Lars Ulrich bereits verriet, soll der DEATH MAGNETIC-Nachfolger keine Balladen enthalten und sich noch mehr auf Metallicas Thrash-Wurzeln besinnen. Nach obigem Vergleich, möchte man die Worte des Schlagzeugers schon fast auf die sprichwörtliche „Goldwaage“ legen. Natürlich bleibt zum jetzigen Zeitpunkt aber alles Spekulation!

teilen
twittern
mailen
teilen
Kirk Hammett: Musik von Metallica nicht schwer zu spielen

Für einige Hobby-Gitarristen dürften Metallica-Songs durchaus eine Herausforderung darstellen -- nicht jedoch für Kirk Hammett. Der Saitenhexer der "Four Horsemen" gab im Band-eigenen Podcast zu Protokoll, dass er es nicht schwer findet, jene Lieder auf seinen Äxten zu zocken. Interessant und anspruchsvoll wird es für den 61-Jährigen dagegen in anderen Genres. Kirks Yoda "Ich muss dir sagen -- die Leute werden mich dafür lynchen wollen, aber die Musik von Metallica ist nicht so schwierig für mich zu spielen", ordnet Kirk Hammett ein. "Ich finde es schwierig, Bebop zu spielen. Das ist schweres Zeug! Es gibt Jazz-Akkordfolgen, bei denen es auf…
Weiterlesen
Zur Startseite