Toggle menu

Metal Hammer

Search

Verwirrung: Scott Weiland angeblich verhaftet, aber…

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Einer Meldung von TMZ.com zufolge, habe Scott Weiland (Stone Temple Pilots, Velvet Revolver) die vergangenen vier Wochen im Gefängnis verbracht. Auch die Polizei in L.A. bestätigte: „Der Verdächtige, das ehemalige Stone Temple Pilots-Bandmitglied Scott Weiland (46), wurde wegen Diebstahls und Besitz verschreibungspflichtiger Substanzen in Haft genommen.“

Die Nachricht machte natürlich schnell die Runde im Internet – und nahm eine (noch überraschendere!) Wendung.

Scott Weiland meldete sich selbst zu Wort – in Form einer Videonachricht auf Facebook, in der er sich garnicht amüsiert über die Geschichte zeigt:

„I just got reading something very interesting. A nice piece of fiction from TMZ saying that I was in jail and have been for a month. I’ve actually been touring, writing and recording my new album, at the studio we’re in right now, a Los Angeles studio. So all I have to say to our fans is whether you find it funny, or interesting, or whether you’re sad, don’t worry, don’t fret. It’s a lie. TMZ, you’ll be hearing from my attorneys. Thank you.“

Und tatsächlich stellten weitere Nachforschungen der Polizei klar: Obwohl der Inhaftierte behauptete, Scott Weiland zu sein, handelt es sich offenbar um eine peinliche Verwechslung. Aus dem Sheriff’s Department von L.A. County heißt es: „Wir versuchen jetzt, mit dem Beverly Hills Police Department zu sprechen, um herauszufinden, was los ist.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Feuer Frei: Alle Rammstein-Alben in einer Rangliste!

Platz 5: ROSENROT Das 2005, in Rammstein-Maßstäben sehr kurz nach REISE, REISE veröffentlichte ROSENROT ist das  - ebenfalls in RAMMSTEIN-Maßstäben - vermutlich experimentellste Album der Diskographie. Dominiert von vielen eher langsameren Songs und etwas ungewöhnlicheren Sounds ist die Platte ganz sicher nicht schlecht - dennoch hat sie in der METAL HAMMER-Redaktion den schwersten Stand! Platz 4: LIEBE IST FÜR ALLE DA Ausgerechnet mit ihrem bis dato letzten Album, 14 Jahre nach dem Debüt HERZELEID, entsetzen Eltern und abstrusen Nazi-Diskussionen, beschworen Rammstein erstmals den (selbst-)gerechten Zorn der deutschen Jugendschutzbehörden. Zugegebenermaßen drehte man auch mit aller Macht am Provokationsrad - ein Porno-Musikvideo zu…
Weiterlesen
Zur Startseite