Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Video: Kiss-Drummer Eric Singer macht Platz für den Nachwuchs

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seine Idole zu treffen ist schon etwas besonderes – doch wer kann schon behaupten, dass er mit seinen Vorbildern die Bühne rocken durfte? Der kleine Logan Gladden kann es seit dem vergangenen Freitag! Bei einem Meet & Greet der Band Kiss durfte der Junge, der erst die 6. Klasse besucht, gemeinsam mit Gene Simmons, Paul Stanley und Tommy Thayer ‚Nothin‘ To Lose’  während ihrer Akustik-Einlage in Durant, Oklahoma performen.

Mein Traum ist wahr geworden! Ich habe mit KISS gespielt.

Kein Zufall

Es ist kein Zufall, dass Singer Logan auf die Bühne gelassen hat. Der erfolgreiche Schlagzeuger ist bereits vor Jahren auf den talentierten Nachwuchs aufmerksam geworden, als seine Eltern Videos von ihm auf Youtube veröffentlich haben – damals war er erst drei Jahre alt und spielte bereits Classic Rock. Singer lud ihn und seine Eltern zu jener Zeit zum Soundcheck bei Alice Cooper ein, bei dem er sich gleich unter Beweis stellen durfte. Seit diesem Tag unterstützt Eric seinen Zögling in vielerlei Hinsicht.

Die Entscheidung, Logan auf die Bühne zu holen, war spontan entstanden; doch der Jugendliche zögerte nicht lange.

Ich erinnere mich, dass ich ein paar Mal gedacht habe, dass dies höchstwahrscheinlich die einzige Chance ist mit Kiss zu spielen, die ich jemals haben werde; also habe ich versucht mich zu entspannen und einfach Spaß zu haben.

Auch wenn Logan mit seiner eigenen Band The Robotix schon ein paar Erfolge einstreichen durfte (wie z. B. das Erreichen des Viertelfinales von America’s Got Talent), so wird er diesen Tag und diesen speziellen Auftritt mit Sicherheit nicht vergessen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Im ewigen Eis mit Eisbrecher + Faelder, Hannover, Swiss Life Hall, 4.5.2019

Gerade mal vier Hallentermine bestreiten Eisbrecher im Rahmen ihrer 15-jährigen Werkschau. In Hannover heißt es heute Abend zu mindestens schon einmal Besucherrekord, und so können Faelder vor einem großen Publikum beginnen. Das Projekt aus Teilen von In Extremo, Unheilig und einigen Solokünstlern lässt sich den Gothic Pop Rock zuordnen und weist einen doch sehr düsteren lyrischen Anteil auf. Musikalisch kann die Band hiermit beim geneigten Hörer schon überzeugen, etwas mehr Tempo könnte der Musik aber sicherlich guttun. Das richtige Tempo geben nun Eisbrecher vor die mit ‘Zwischen uns’, ‘Der Wahnsinn’ und ‘Phosphor’ losmarschieren und das Publikum gleich mit abholen. Die…
Weiterlesen
Zur Startseite