Toggle menu

Metal Hammer

Search

Visual Kei Special

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Den Anfang macht die junge Band alice nine. aus Tokio, die das Klischee des Visual Kei zumindest optisch gekonnt in Szene setzt – auch wenn das musikalisch anfangs noch anders war.

Bestehend aus Shou (Gesang), Hiroto (Gitarre), Tora (Gitarre), Saga (Bass) und Nao (Schlagzeug) wurde die Band im April 2004 gegründet. Noch im Sommer desselben Jahres erschien ihre erste Single ‘Namae wa madanai’, mit der sie beim japanischen Publikum ins Schwarze trafen. Vom Erfolg angespornt, erschien 2005 ihr erstes Mini-Album GION SHOUSHA NO KANE GA NARU, 2006 folgte das Debüt ZEKKEI SHOKU, direkt gefolgt von ALPHA (2007).

Obwohl sie schnell die größten japanischen Hallen füllen, bleiben sie im Rest der Welt erstmal ein eher unbeschriebenes Blatt. Erste internationale Erfolge kommen erst 2007 durch Auftritte beim J-Rock Revolution Festival in Los Angeles und der J-Rock Invasion in Köln. Obwohl es die alice nine. CDs seitdem auch hierzulande zu kaufen gibt, bleiben sie aber weiterhin ein Geheimtipp.

Ihre Songs tendieren mittlerweile eher Richtung Pop Rock, waren anfangs aber auch für Metaller ziemlich interessant. Die Japaner hatten am Anfang ihrer Karriere ein gutes Händchen für thrashige Rhythmen und aggressive Parts. Diese Wut ist mit der Zeit leider verschwunden. Doch die eingängigen Melodien ihrer neueren Songs können sich ebenfalls durchaus hören lassen.

Im März 2008 erschien ihre aktuelle Single ‘Mirror Ball’. Leider muss man hier auf die Veröffentlichung des Titel-Songs für den Anime AQUARIAN AGE noch genauso warten, wie auf ihren neuesten Song ‘Rainbow’, der in Japan ab August in den Läden stehen wird.

>>> Weiter zu Nightmare

Alice Nine – ‚Yami Ni Chiru Sakura‘

teilen
twittern
mailen
teilen
Fremder schenkt Junge mit Handicap Pantera-Gitarre

Immer wieder lesen wir Geschichten davon, dass Metaller ein größeres Herz haben als normale Leute und dass die Metal-Community eng zusammenhält, wenn es darauf ankommt. Dies ist so eine herzerwärmende Story, in der es heftig menschelt. Sie dreht sich um eine Pantera-Gitarre und einen Jungen namens Fallon, der am selten auftretenden Williams-Syndrom leidet. Diese genetisch bedingte Entwicklungsstörung geht oft mit einem Herzfehler und einer psychomotorischer Retardierung einher. Anonymer Gutmensch Dieser Steppke besuchte jahrelang das Musikgeschäft J.B. Hart Music Co. in Grand Junction, Colorado. Und dort bat er stets darum, die "Pantera-Gitarre" spielen zu dürfen. Dabei handelt es sich konkret um…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €