Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Volbeat-Interview: Spiel mir die Leads vom Tod

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Volbeats OUTLAW GENTLEMEN & SHADY LADIES ist, wie es der Titel und das Lee Van Cleef-gemahnend stilisierte Album-Cover bereits erahnen lassen, inhaltlich eine Hommage an die (Anti-)Helden und Heldinnen mit Hüten, die den Wilden Westen unsicher machten.

Michael Poulsen: „Mein Vater hat früher viele Western geschaut, und das hat mich mitgeprägt. Ich wusste insgeheim, dass ich das irgendwann mal für Volbeat verwerten würde – allerdings noch nicht, wann. Als ich anfing, die neuen Songs zu schreiben, fiel mir nach und nach auf, dass viele der musikalischen Themen und Motive mich an diese alten Spaghetti-Western erinnert haben.

Das war das Zeichen dafür, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Dann habe ich mir inhaltliche Gedanken über die einzelnen Charaktere in den Songs gemacht. Manche von ihnen haben tatsächlich gelebt, andere sind fiktiv. Western ist das Oberthema, aber die einzelnen Songs hängen nicht zusammen. Allerdings wird das Stück ‘ The Nameless One’ auf der nächsten Platte eine Fortsetzung finden.“

Mehr zu Volbeat und dem Album OUTLAW GENTLEMEN & SHADY LADIES findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/13“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick mit Alex Taylor (Malevolence)

Ein kleiner Zwischndurch-Happen für die Fangemeinde kam von Malevolence in Form einer neuen EP. THE OTHER SIDE enthält drei neue Songs des britischen Hardcore-Quintetts "Wir mögen es, uns genügend Zeit für unsere Alben zu nehmen, weil wir sehr pingelig sind und perfektionistisch sind, was das angeht. Während wir im Moment an einem neuen Album arbeiten, wollten wir ein kleines Stück Arbeit veröffentlichen, um die Leute interessiert zu halten und uns selbst beschäftigt", erzählt Sänger Alex Taylor am Telefon. Die Band hat auch kein Label im Rücken, sodass ihre Entscheidungen frei und bandintern getroffen werden können. "Wir sind komplett unabhängig. Alles, was wir machen,…
Weiterlesen
Zur Startseite