Wednesday 13 hat die Nase voll

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Genauer handelt es sich bei den kommenden Veröffentlichungen um die EP BLOODWORK und das Album SKELETONS. Das Material soll im April erscheinen.

Der Grund für diese Entscheidung ist, dass Wednesday 13 nicht das Gefühl hat, dass sich Plattenfirmen tatsächlich für die veröffentlichte Musik oder die Fans interessieren. “Plattenfirmen signen unzählige Bands im Jahr, sind aber nie 100% auf das jeweilige Projekt fokussiert.“

Außerdem hätten die Plattenfirmen bisher nie wirklich flächendeckend seine Alben in die Läden gebracht – was schon mit dem nächsten Projekt anders würde. Das ist nämlich seine Video-Veröffentlichung WEIRDO-A-GO-GO, in dem sich Wednesday 13 diversehen Horror- und Trash-Clips zuwendet. In den USA kommt die DVD am 05. Februar raus und ist jetzt schon massiv vorbestellt.

Weitere Wednesday 13-Artikel:
+ Metal Jahr 2007 – Erinnerung an The 69 Eyes + Wednesday 13

teilen
twittern
mailen
teilen
Rage Against The Machine äußern sich zur Abtreibungsdebatte

Am 2. Mai ist ein Entwurf durchgesickert, aus dem hervorgeht, dass der Oberste Gerichtshof in den USA das Abtreibungsrecht aufheben will. In den USA treibt dies seit mehreren Woche Befürworter wie auch Gegner des Abtreibungsrechts auf die Straßen. Nun haben sich auch Rage Against The Machine zu dem Thema geäußert. Die Band hat in den Sozialen Medien die Kriminalisierung von Abtreibungen in einem neuen Statement angeprangert. "Rage Against The Machine setzen sich für reproduktive Gerechtigkeit ein und werden weiterhin gegen alle Versuche ankämpfen, diese Freiheiten einzuschränken. Die Kriminalisierung des Zugangs zur Abtreibung wird das Leiden, das BIPOC-Gemeinschaften stark trifft, nur…
Weiterlesen
Zur Startseite