Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Wegen Corona: Enslaved verschieben ihr neues Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

UTGARD ist das 15. Album der seit 1991 aktiven Band, die sich musikalisch über die Jahre stark entwickelt hat: vom Black und Viking Metal hin zu progressiven und avantgardistischen Ausprägungen des extremen Metal. Die neue Platte wurde im Duper Studio in Bergen und im Solslottet-Studio von Schlagzeuger Iver Sandøy aufgenommen. Der Feinschliff erfolgte bei Jens Bogren in Schweden.

Enslaved und Truls Espedal – das passt

Besonders stolz sind Enslaved auf das Cover-Artwork, das erneut von Truls Espedal kreiert wurde: „Es ist das neunte Albumcover-Artwork in Folge, das von Truls Espedal erstellt wurde.“ Vor allem die räumliche Wirkung hat es der Band angetan:

„Es ist ein Kunstwerk, das ein massives Konzept und eine Band widerspiegelt, die auch lyrischer und philosophischer inspiriert ist als je zuvor. Dass Truls ein Meister seiner Kunst ist, ist schon lange bekannt, aber er hat sich bei der Interpretation unserer Utgard wirklich selbst übertroffen. Man muss sich nur ansehen, wie die Farben und Techniken eingesetzt werden, um die Tiefe und Großartigkeit des Horizonts zu schaffen. Der perfekte Reisebegleiter in diese unerforschten Gebiete.“

„Es werden neue Seiten der Band gezeigt“

Ivar Bjørnson, Gründungsmitglied und Gitarrist von Enslaved, gewährt einen theoretischen Blick in die kommenden Lieder: „Das neue Material ist meiner Meinung nach sehr kraftvoll.  Die Enslaved-Signatur ist da, aber es gibt einen wilden Antrieb und ein Energielevel, das mich extrem begeistert. Alle fünf Mitglieder haben ihre Hingabe und ihre Seele in die Vorbereitungen gesteckt und es werden neue Seiten der Band gezeigt, die dieses Album hervorheben werden.“

Musik in euren Ohren?


teilen
twittern
mailen
teilen
Nach Tour-Absage: Rotting Christ verkaufen Shirts und spenden Erlöse

Bands gehen unterschiedlich mit der Corona-Krise um: Manche priorisieren ihr Streaming-Angebot, andere bitten um Unterstützung und Rotting Christ akzeptieren zum guten Zweck einen finanziellen Verlust. Nachdem die Tour mit Borknagar, Wolfheart, Abigail Williams und Imperial Triumphant auf Februar 2021 verlegt wurde, verkaufen die Griechen ihre „The Heretics“-Tour-Shirts für 15 Euro. Das Geld wandert aber nicht in die eigene Tasche, sondern auf das Konto der WHO. https://www.facebook.com/rottingchristofficial/posts/10156591541465670 Im Facebook-Post von Rotting Christ heißt es: „Wir spenden den Gewinn aus den Verkäufen unserer „The Heretics“-Sonderpreis-Tour-Shirts an die Weltgesundheitsorganisation. Das ist eine kleine Aktion für eine Band – eine wichtige Lebenseinstellung in der…
Weiterlesen
Zur Startseite