Wendy Dio greift Dio-Tribute an, die nur schnelles Geld bringen sollen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wendy Dio war nicht nur die Managerin von Ronnie James Dio, sondern auch seine Ehefrau. Die massiven Beileidsbekundungen haben sie sehr gefreut – allerdings lange nicht alle Tribut-Projekte, wie sie jetzt bekannt gab. Hier der originale Wortlaut:

„Dear friends and fans of Ronnie, I have seen lately on BLABBERMOUTH.NET a lot of announcements of bands releasing ’so-called‘ Dio tribute CDs.

Please do not be fooled by thinking they are doing this for the Ronnie James Dio Stand Up And Shout Cancer Fund; the money is going in their pockets and not to the Fund.

I find this totally disgraceful and upsetting that they are trying to make money off of Ronnie’s death.“

Eine der Bands, die ein Dio-Tribut-Album planen, sind Manowar. Wie Wendy Dio zu deren Großprojekt MAGIC – A TRIBUTE TO RONNIE JAMES DIO steht, ist nicht bekannt, trotzdem haben Manowar von vielen Seiten unfreundliche Kommentare für ihr zwei CDs umfassendes Projekt geerntet.

Unter anderem wird beanstandet, dass das Geld anscheinend nicht mal teilweise an den „Stand Up And Shout“ Cancer Fund gehen soll. Aus dem Manowar-Lager heißt es in Bezug darauf nun:

„I hope you all will enjoy it and please do not be influenced by some of jealousy and negativity being spread about this very heartfelt project , which I, along with many others who shall soon come forth, are very proud of.

Es wird auch betont, dass Joey DeMaio und Ronnie James Dio gute Freunde gewesen seien, was auch nachträglich von keiner Eifersüchtelei der Welt beeinträchtigt werden könnte. Es gehe außerdem nicht um Geld, sondern um das Andenken von Ronnie James Dio.

David „Rock“ Feinstein hingegen, der selber lange zeit mit Dio gespielt hat und auf den sich das Manowar-Statement weiterhin als wichtigen Teil des MAGIC – A TRIBUTE TO RONNIE JAMES DIO Samplers bezieht, spricht sich explizit gegen die Manowar-Veröffentlichung aus:

„I just found out that Magic Circle Music stated on their site that I was contributing a song to their proposed tribute album to Dio. It also states that I specifically wrote this song for Ronnie. This is totally UNTRUE!

The song is called ‚Far Beyond‘ and was a cut on the FEINSTEIN ‚Third Wish‘ album, released by Magic Circle Music (SPV) in 2004. The song was co-written by myself and John West eight years ago.

I am NOT a part of this Magic Circle tribute album, and will ONLY be a part of any tribute to Ronnie that is sanctioned by Niji Entertainment Group and Wendy Dio.“

Auf eine Erwiderung aus dem Hause Manowar wird noch gewartet.

teilen
twittern
mailen
teilen
Wendy will keine Ronnie James Dio-Hologramm-Shows mehr

Laut der Witwe von Ronnie James Dio, Wendy, wird es vorerst keine weiteren Hologramm-Shows mehr geben. Für die 77-Jährige waren jene Events ein "Experiment", das also offenbar gescheitert ist. Für die Zukunft hat die Geschäftsfrau allerdings durchaus andere Pläne, um das Andenken an ihren 2010 verstorbenen Gatten aufrechtzuerhalten beziehungsweise damit Geld zu machen. Gemischte Reaktionen "Was wir gemacht haben, war ein Experiment", gab Wendy in "The Rockman Power Hour" (siehe unten) zu Protokoll. "Es war halbe-halbe. Manche Leute hassten, manche Leuten liebten es. Wir haben es gemacht. Ich will es aber nie wieder tun. Dieses Mal werde ich einen echten Ronnie…
Weiterlesen
Zur Startseite