Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Whitesnake kündigen GOOD TO BE BAD an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit RESTLESS HEART (1997) zu warten, verlangt den Fans eine Menge ab. Das wissen Whitesnake und bringen im April endlich ein neues Studiowerk auf den Markt.

Die Rocker um Sänger David Coverdale haben natürlich darauf geachtet, dass die Songs im Rock-Faktor und generellen Feeling an die alten Werke angelehnt sind, so dass Fans das Album blind kaufen können.

Die Songs wurden von David Coverdale und Gitarrist Doug Aldrich geschrieben und sollen aus acht Rockern und drei Balladen bestehen. Die Tracklist ist auch schon bekannt:

01. Call On Me
02. Can You Hear The Wind Blow?
03. Best Years
04. All I Want All I Need
05. Good To Be Bad
06. All For Love
07. Summer Rain
08. Lay Down Your Love
09. A Fool In Love
10. Got What You Need
11. ‚Till The End Of Time

Eine Partner-Tour mit Def Leppard wird es auch geben – zumindest in Großbritannien. Dort spielen Whitesnake im Line-up David Coverdale (Gesang) Doug Aldrich und Reb Beach (Gitarre), Uriah Duffy (Bass), Chris Frazier (Schlagzeug) und Timothy Drury (Keyboard).

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Don Airey hat Bass auf PAINKILLER gespielt

Die Keyboards auf PAINKILLER (1990) von Judas Priest hat Don Airey von Deep Purple eingespielt. Das ist hinreichend bekannt in der Musikwelt. Neu ist allerdings die Tatsache, dass Airey nicht nur für die Synthies auf der Platte verantwortlich zeichnete. Wie der Brite in einem Interview mit dem AntiHero Magazine nun erstmals verraten hat, spielte er zudem die Bass-Spuren ein. Auf einem Moog-Synthesizer. Gut behütetes Geheimnis "Judas Priest waren so besorgt darüber, dass sie mir nicht einmal einen Credit auf dem Album gaben, denke ich", plaudert der Mann von Deep Purple aus dem Nähkästchen. "Aber sie haben mich bezahlt, was immer der…
Weiterlesen
Zur Startseite