Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Wird Rob Halfords Roman ‘Library Of Tears’ veröffentlicht?

von
teilen
twittern
mailen
teilen


In einem Interview mit Classic Rock Revisited, berichtet Judas Priest-Sänger Rob Halford, dass er endlich seinen lange verloren geglaubten, selbstverfassten Roman ‘Library Of Tears’ aus den Siebzigerjahren wiedergefunden hat.

„Bis vor Kurzem habe ich noch mein Haus in Großbritannien durchsucht und habe ihn schließlich gefunden“, berichtet die Judas Priest-Stimme. „Ich habe das Maunskript gefunden. Ich schrieb es handschriftlich und tippte es dann ab.

Bisher habe ich es nicht noch einmal gelesen, nur die ersten paar Seiten. Es ist sehr kindlich geschrieben, aber ich bin einfach froh, es wieder gefunden zu haben“, so Halford und beschreibt die Ausgangssituation der Handlung.

„Es ist eine ziemlich coole Geschichte. Es handelt von einem bösen Typen, der die Emotionen der Menschen stiehlt, in dem er ihre Tränen auffängt. Er hat eine Bibliothek, die anstatt Bücher, diese Phiolen der Menschheit enthält: Die Bibliothek der Tränen“, fasst Halford zusammen.

Ob ‘Library Of Tears’ jemals veröffentlicht werden soll, weiß der Judas Priest-Sänger allerdings selbst nicht so recht. „Ich bin einfach nur erleichtert, weil ich dachte, es wäre komplett verloren“, so Halford. „Ich habe es gerade erst entdeckt und wer weiß , was damit passieren wird.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: 30 Jahre PAINKILLER

PAINKILLER von Judas Priest wird heute 30 Jahre alt. Lest hier einen Auszug aus unserer großen Story zum 20. Geburtstag des Albums, die in den METAL HAMMER-Ausgaben 01/2011 und 02/2011 zu finden ist. RAM IT DOWN, im Jahr 1988 erschienen, war Judas Priests Versuch, den überraschend soften Eindruck des Vorgängeralbums TURBO (1986) zu korrigieren und bei der alten Fan-Gemeinde wieder Pluspunkte zu sammeln. Obzwar das Material der beiden Platten aus derselben Songwriting-Phase stammte (und zunächst als Doppelalbum geplant war), enthielt RAM IT DOWN die weitaus härteren Lieder. Die klanglichen Koordinaten verschoben sich von den Synthesizern wieder mehr in Richtung des…
Weiterlesen
Zur Startseite