Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Ylva: Exklusive Albumpremiere von M E T A

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 17.11. veröffentlicht die aus Melbourne, Australien stammende Sludge- und Doom-Band Ylva ihr Debütalbum M E T A auf Pelagic Records. Im musikalischen Dunstkreis von Isis, Neurosis, Amen Ra, Cult Of Luna, Old Man Gloom oder Pelican bewegen sich Ylva mit M E T A außerordentlich sicher.

In den ersten vier Songs von M E T A zeigen sich die Australier noch mit dichten, tief berifften Kompositionen, getragen von zehrend verschlepptem Drum-Spiel – eben klassischer Sludge-Doom-Struktur mit gelegentlichen Ausbrüchen ins Extro- oder Stürzen ins Introvertierte.

Mit dem knapp 13-minütigen ‘The Fall’ ergießen Ylva das Meisterwerk des Albums über den Hörer – der tiefst schwellende Bass rührt die Teersoße, während Gitarre und Schlagzeug als Stückwerk geduldig auf ihre eigenen Höhepunkte hinarbeiten, die sich allerdings in dezentem Doom in die Weite schlängeln – Höhepunkte ohne Erguss, quasi.

Hört hier exklusiv vorab die Albumpremiere von M E T A:

Tracklist:

  1. Sting in the Air 8:48
  2. Hunting Room 5:08
  3. Lapse 5:12
  4. Metadata 4:50
  5. The Fall 12:59
  6. Widowed 9:48

M E T A erscheint am 17.11. bei Pelagic und ist hier vorbestellbar.

Die METAL HAMMER Dezember-Ausgabe 2017: Iron Maiden, Black Sabbath, Kataklysm u.v.a.

teilen
twittern
mailen
teilen
Legal High: Videopremiere von ‘Fire’

LOVE - HATE - DESTROY sind die Sinnbilder des zweiten Legal High-Studioalbums ROUGH REBOOT (VÖ: 26.06.2020) und sollen die Dynamik und die Entstehung der einzelnen Songs beschreiben. Drei Jahre wurde an Sound und Songs akribisch gearbeitet. Richtungsweisend war sicher das Ende des ersten Produktionsjahrs, nachdem bereits alle Songs unter viel Schweiß fertig eingespielt waren. Unzufrieden mit Sound, Song-Auswahl und fehlender mentaler Professionalität einzelner Musiker hat Sänger/Songwriter/Gitarrist Simon Weber den härtesten Schnitt der Band-Historie entschieden. "Jedes Instrument muss hörbar sein und unserem Livesound entsprechen", so die Grundidee der Aufnahmen. Entstanden ist eine Art Live-Ambiente, was den Druck und das Arrangement der…
Weiterlesen
Zur Startseite