Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Zu Besuch im In Flames-Restaurant „2112“

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Es wurde Zeit für ein zusätzliches Standbein, befanden die In Flames-Musiker Peter Iwers (Bass) und Björn Gelotte (Gitarren), also gründeten sie ihr schmuckes Restaurant, das sie nach Rush auf „2112“ tauften.

Wir konnten es uns schon vorab anschauen – und wurden von einem wirklich schönen Ambiente empfangen:

Außerdem haben In Flames natürlich noch ihr neues Album SOUNDS OF A PLAYGROUND FADING vorgestellt. Was es dazu zu wissen gibt, erzählen wir euch in der ! Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland portofrei bestellt werden – wie alle anderen Hefte auch. Alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
David Vincent: "Johnny Cash war Death-Metaller"

Der ehemalige Morbid Angel-Frontmann David Vincent widmet sich zurzeit gerade voll seiner neuen Death Metal-All Star Band Vltimas. Dort spielt er zusammen mit Cryptopsy-Schlagzeuger Flo Mounier sowie Aura Noir- und ex-Mayhem-Gitarrist Rune "Blasphemer" Eriksen. Daneben plant der Südstaatler schon lange ein Country-Album zu veröffentlichen. In diesem Zusammenhang stufte Vincent in einem aktuellen Interview mit Metal Underground die Country-Ikone Johnny Cash als Death-Metaller ein. Steile These Konkret wurde David Vincent auf die Verwandschaft zwischen Country und Death Metal angesprochen. Daraufhin antwortete der 54-Jährige: "Ich würde argumentieren, dass Johnny Cash ein Death-Metaller war. Er hat es nur einfach nicht gewusst. Aber er hat es…
Weiterlesen
Zur Startseite