Verlosungen

Gewinnt Tickets für die High On Fire-Tour

Live im Februar

High On Fire machen im Februar 2013 die Clubs unsicher. Wir verlosen Tickets für die schmutzige Rock-Show.

Bock auf nach Whiskey und Marihuana riechende, schmutzige Riffs? Dann seid ihr auf der High On Fire-Tour zum Album DE VERMIS MYSTERIIS richtig!

Metal Hammer präsentiert:

HIGH ON FIRE

Live 2013

13.02.2013 Köln, Underground

14.02.2013 Wiesbaden, Schlachthof

17.02.2013 Hamburg, Logo

Tickets gibt’s auch im METAL HAMMER-Ticketshop - oder hier zu gewinnen!

Wir verlosen 2x2 Tickets pro High On Fire-Show.

Wenn ihr gewinnen wollt, schreibt einfach eine Mail mit Namen und Adresse an verlosung@metal-hammer.de, der Betreff ist: „High On Fire Online“.

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Einsender außer Mitarbeitern der beteiligten Firmen und deren Angehörigen. Personen unter 18 Jahren benötigen die Einwilligung ihres/ihrer Erziehungsberechtigten.

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Mehrfachmails, computergenerierte E-Mails sowie E-Mails von Gewinnspiel-Diensten werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen!

Teilnahmeschluss ist der 06.01.2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.



Utopie oder Realität

High On Fire

Als Resultat von ununterbrochenem Touren und der eigenwilligen Mixtur aus brachialer Aggressivität, authentischem Rotz, griffigen Songs und filigraner, hochklassiger Gitarrenarbeit mauserten sich HIGH ON FIRE über die Jahre fast unbemerkt zu einer Größe, der perspektivisch eine rosige Zukunft bevorsteht. DE VERMIS MYSTERIIS könnte den Durchbruch bedeuten.
Nach dem Ende der legendären Sleep wurde High On Fire von Sänger und Gitarrist Matt Pike 1998 zusammen mit Schlagzeuger Des Kensel gegründet. "Die ersten beiden Shows spielten wir unter dem Namen To The Fire. Unser damaliger Basser George Rice war großer Fan von ELO und trällerte permanent deren Song 'Fire On High' vor sich hin. Er war es dann auch der vorschlug, dass wir als High On Fire weitermachen sollten", erinnert sich Kensel an die Anfangstage des Trios. "Damals hielten wir den Gedanken, irgendwann von High On Fire leben zu können, für Utopie. Zumal unser Debüt THE ART OF SELF DEFENSE durchwachsene Kritiken erhielt. Es gab...

Tags: Hard Rock / High On Fire / Metallica

HIGH ON FIRE 4 Stars

De Vermis Mysteriis

Sludge

Tags: De Vermis Mysteriis / HIGH ON FIRE / Sludge

High On Fire - Snakes For The Divine 5 Stars

DEATH IS THIS COMMUNION war ein wegweisender Schritt, das fünfte Album SNAKES FOR THE DIVINE könnte den endgültigen Durchbruch für High On Fire bedeuten. Die Band um Sänger und Gitarrist Matt Pike - übrigens Gründer der Kult-Doomer Sleep - kann auf ihrem neuen Werk insbesondere in Sachen Songwriting enorm zulegen. Der Titelsong beispielsweise startet mit melodischen, beinahe filigranen Gitarrenläufen und entwickelt sich danach mit pumpenden Riffs und leichten Motörhead-Anleihen in eine thrashige Richtung. Bei 'Bastard Samurai' lassen dagegen Black Sabbath grüßen: Tonnenschwere, bedrückende Riff-Salven mit psychedelischer Nuance prasseln auf den Hörer nieder. Bei 'Fire, Flood & Plague' gerät der Kopf sofort ins Rotieren. Das Trio aus Oakland präsentiert viele unterschiedliche Facetten, wechselt oft das Tempo und wirkt dabei permanent angepisst, ultra-heavy, ungemein aggressiv und sehr authentisch. Klar ist die brüllige Stimme von Matt - im Gegensatz zu seiner Aufsehen erregenden...

Tags: Divine / High On Fire

High On Fire - Death Is This Communion 5 Stars

Eine sehr erfreuliche Überraschung ist das neue Album von High On Fire, die auf ihren bisherigen Werken überwiegend von ihrer mächtigen Soundwand profitierten, musikalisch jedoch zu eintönig klangen. Das Trio aus der Bay Area erzeugt nach wie vor eine unglaubliche Brachialität mit abgefuckter Ausstrahlung, inszeniert seine Songs mittlerweile aber mit der notwendigen Abwechslung und Vielseitigkeit. Sogar tolle Melodien sind zu entdecken, obwohl die Stücke primär von messerscharfen Riffs, mächtig-filigranen Drums und der räudigen und markerschütternden Stimme vom ehemaligen Sleep-Mann Matt Pike geführt werden. Und auch vor experimentellen Gitarrensoli und leichten progressiven Schlenkern schrecken High On Fire nicht zurück. Eine wirklich beeindruckende Entwicklung, womit endlich auch die Kategorisierung in die Stoner Rock-Ecke enden sollte, denn damit haben die Amis nichts (mehr) zu tun. Vielmehr bewegen sich High On Fire in der stilistischen Schnittmenge aus Mastodon, Melvins, Motörhea...

Tags: High On Fire

High On Fire - Blessed Black Wings 6 Stars

Anschnallen zum Höllenritt: High On Fires Sound wird gerne als Motörhead meets Slayer bezeichnet, was die urtümliche Heaviness der Musik, ihre mitreißende Lautheit ziemlich gut beschreibt. Rechnet man die Vergangenheit von Frontmann Matt Pike, der sich zuvor bei den Stoner-Doomer Sleep betätigte, und somit die klare Ausrichtung auf die Siebziger hinzu, so wird klar, was für ein süffiges Gebräu auf BLESSED BLACK WINGS brodelt. Produzent Steve Albini (Nirvana, Neurosis) erweist sich als Idealbesetzung am Mischpult, um diese apokalyptische Klangwalze mit einem zeitgemäßen und dennoch organischen Sound auf den Weg zu schicken. Das Ganze riecht nach Männerschweiß und hat behaarte Eier wie alte Obsessed-Scheiben. Die Monster-Riffs holen ihre Power nicht aus den Gigaherz des Produktions-Computers, sondern aus dem Bizeps der Aktiven, und für die Grooves braucht niemand neue Moves einzustudieren, sondern nur stahlharte Nackenmuskeln. Dass sich zwischen dem Verstärker zerstörenden Pumpen auch...

Tags: High On Fire / Wings

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.