Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

35 Jahre ‘Star Wars’: Special ‘Krieg der Sterne’-Jubiläum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Mai ist der ultimative ‘Star Wars’-Monat.

Heute (25.5.2012) vor 35 Jahren feierte der erste ‘Krieg der Sterne’-Film (heute ‘Episode 4: Neue Hoffnung’) Kinopremiere, startete einen Science Fiction-Kult und schrieb Filmgeschichte.

Erst am 4. Mai wurde traditionell ‘Star Wars’-Tag gefeiert, weil „May the force be with you“ („Möge die Macht mit dir sein“) und „May the fourth be with you“ (etwa: „Möge der 4. Mai mit dir sein“) sehr ähnlich klingen. Macht Sinn. Man hätte allerdings auch den kompletten März zum ‘Imperial March’ erklären können.

Ebenso sinnig: die Verknüpfung von ‘Krieg der Sterne’ und Metal. Wir haben das Netz durchforstet und einige tolle, überraschende oder obskure Fundstücke zusammengetragen.

Anchorhead untermalen nicht nur Szenen aus dem klassischen ‘Star Wars – Episode IV’ mit Metal, sondern verwenden auch die Original-Dialoge als Text:

… und der zweite Teil hierzu:

Epica haben sich zusammen mit einem Symphonie-Orchester den ‘ Imperial March’ vorgenommen:

Eine schöne Metal-Interpretation des ‘Star Wars’-Themes:

Was das ist, wissen wir auch nicht genau: Darth Vader, die Sturmtruppen und Chewbacca tanzen…

… und Yoda zieht mit. Is’ klar.

Und obwohl es mit Metal als Musik nicht wirklich etwas am Hut hat, müssen wir an dieser Stelle doch noch auf die ‘Star Wars’- Fansite „Leia’s Metal Bikini“ hinweisen. Einfach, weil der Name die Macht ist.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy feiern dieses Jahr ihr 25. Bandjubiläum

Arch Enemy haben etwas, worauf sie dieses Jahr anstoßen können. Und zwar gibt es die Melodic-Death-Metaller bereits seit nunmehr 25 Jahren. 1996 erschien mit BLACK EARTH das Debütalbum der Formation um Gitarrist Michael Amott. Seitdem ist viel passiert, die Band hat sich unter anderem mit Angela Gossow zu einem Publikumsmegneten entwickelt. Amott zieht anlässlich des Jubiläums Bilanz. "Ich muss zugeben, es fühlt sich irgendwie surreal an, dass das Jahr 2021 das 25. Jubiläum von Arch Enemy markiert", kommentiert Michael Amott. "Nie habe ich mir ausgemalt, dass wir einen Punkt in unserer Karriere erreichen würden, an dem wir auf zweieinhalb Jahrzehnte Musikmachen,…
Weiterlesen
Zur Startseite