Toggle menu

Metal Hammer

Search

AC/DC: Diese vier Sänger könnten Brian Johnson vertreten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Joel O’Keeffe

Die offensichtlichste Wahl zuerst: Airbourne-Frontmann Joel O’Keeffe stammt nicht nur auch aus Australien, sondern schlägt mit seiner Band in exakt die gleiche Kerbe wie AC/DC. Dieser Mann hat den harten Bluesrock in seiner DNA und bräuchte vermutlich am wenigsten Einarbeitungszeit aller Kandidaten. Außerdem könnte O’Keeffe ein stimmlicher Klon von Johnson sein – und im Notfall sogar die Rhythmusgitarre übernehmen. Einziges Problem: vielleicht will er seine eigene, durchaus erfolgreiche Band nicht im Stich lassen. Und er ist natürlich nur ungefähr halb so alt wie der Rest der Band.

Airbourne live, 25.11.2013, Köln
Airbourne live, 25.11.2013, Köln

Marc Storace

Frontmann der Rocker Krokus aus der Schweiz – und in den Achtzigern Teil der erfolgreichsten Band-Phase, die in ihrem Sound der Bon-Scott Ära von AC/DC nacheiferte. Der Malteser ist stimmlich kraftvoll genug, um AC/DC-Songs anzuführen. Ob es für eine ähnlich energetische Live-Präsenz wie bei Johnson reichen würde, müsste allerdings abgewartet werden.

Krokus 1985
Krokus 1985

Dave Evans

Eine Band die bereits drei Sänger hatte, braucht vielleicht keinen vierten. Bon Scott verstarb tragischerweise im Februar 1980, Brian Johnson fällt aufgrund seiner Hörschädigung aus: Warum nicht auf Gründungsmitglied Dave Evans zurückgreifen, der 1974 von Scott ersetzt wurde. Die Kombination aus Stallgeruch, Stimme und Alter machen aus Evans eine Wahl, die vielleicht auch die Fans mittragen würden. Auch wenn 42 Jahre im Rock‘n’Roll natürlich eine sehr sehr lange Zeit sind.

Dave Evans
Dave Evans

Noddy Holder

Der Rock-Sänger Noddy Holder hätte den Job 1980 beinahe bekommen, wie er in einem Interview aus dem Jahr 2000 verriet. Damit wäre damit eine weitere, offensichtliche Wahl, zumal seine Stimme deutlich an die von Johnson erinnert. Allerdings gibt es ein kleines Problem: Holder lehnte ab, die Nachfolge von Bon Scott anzutreten. Und es ist unwahrscheinlich, dass die Youngs ihm eine zweite Chance geben, selbst wenn seitdem mehr als 35 Jahre vergangen sind.

Noddy Holder, 1972
Noddy Holder, 1972

 

S. Fleischer sarahfleischer.de
Ebet Roberts Redferns
P. Floyd Getty Images
teilen
twittern
mailen
teilen
David Reece sollte damals fast Rob Halford ersetzen

David Reece, ehemaliger Accept-Sänger, erzählt in einem Interview mit "Waste Some Time With Jason Green", dass er scheinbar ganz oben auf der Liste der Leute stand, die für Judas Priest als Rob Halford-Ersatz in Frage gekommen wären. „Ich war in Tennessee und hatte mich noch nicht ganz zur Ruhe gesetzt, weil ich noch Verpflichtungen hatte“, erinnert sich der Musiker. „Ich telefonierte alle zwei Tage mit Jayne Andrews [Priest-Co-Managerin]. Ich befand mich im Wettstreit mit Ralf Scheepers und Tim Owens. Es ging um drei oder vier Leute, und ich war einer von ihnen. Damals hatte ich Sircle Of Silence und einige…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €