Toggle menu

Metal Hammer

Search

AC/DC-Statement zur Anklage gegen Phil Rudd

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit wenigen Worten wenden sich AC/DC an ihre Fans, um Stellung zum Skandal um ihren Drummer Phil Rudd zu beziehen.

Dem Statement zufolge wussten AC/DC nichts von der Verhaftung ihres Schlagzeugers. Weiter wollen sie die Anklage u.a. wegen geplanten Auftragsmordes nicht kommentieren.

Trostpflaster für besorgte Fans: Phils Rudds Abwesenheit werde weder das neue AC/DC-Album ROCK OR BUST noch die 2015 geplant Tour gefährden.

Das Statement von AC/DC im Wortlaut:

"We’ve only become aware of Phil’s arrest as the news was breaking. We have no further comment. Phil’s absence will not affect the release of our new album Rock or Bust and upcoming tour next year."

>>> Alles zum neuen AC/DC-Album ROCK OR BUST

Mittlerweile hat sich auch der Freund von Phil Rudd zu Wort gemeldet, der angeblich als Auftragsmörder angeheuert werden sollte.

AC/DC-Schlagzeuger soll angeblich Auftragskiller angeheuert haben, um zwei Menschen umbringen umbringen zu lassen und steht deshalb in Neuseeland vor Gericht.

Phil Rudd wird der Mordauftrag, der Besitz illegaler Drogen (darunter Methampehetamine und Kannabis) und weitere Delikte vorgeworfen.

teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC: Red Fang covern ‘Hells Bells’

AC/DC gehen immer, machen stets Laune und erfreuen sich allgemein großer Beliebtheit. Eine wahrere Binsenweisheit gibt es fast keine. So verwundert es auch nicht, dass demnächst ein üppiges Cover-Album mit Atzedatze-Tracks erscheint. Das kleine, aber feine Label Magnetic Eye Records veröffentlicht am 3. Dezember BACK IN BLACK [REDUX] sowie die Draufgabe BEST OF AC/DC [REDUX]. Neben Künstlern wie Howling Giant, Heavy Temple, Early Man und Supersuckers haben dafür auch Red Fang einen Song beigesteuert. Eigener Dreh Die extravagante Neuinterpretation der Sludger von ‘Hells Bells’ könnt ihr euch unten reinziehen. "Ich habe AC/DC zum ersten Mal 1988 im TCC in Tucson, Arizona…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €