Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Act Of Defiance: Infos zur Band der Ex-Megadeth-Mitglieder

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach ihrem Ausstieg bei Megadeth planten Gitarrist Chris Broderick und Schlagzeuger Shawn Drover die Gründung einer neuen Band. Zuerst rekrutierten sie Ex-Scar The Martyr-Sänger Henry Derek Bonner, dann Shadows Fall-Gitarrist Matt Bachand als Bassisten.

Jetzt hat sich das komplettierte Line-Up offiziell als Act Of Defiance vorgestellt, gibt Informationen zum kommenden Debütalbum und präsentiert eine leider in Deutschland von der GEMA gesperrte Hörprobe einer Demoversion des Songs ‘Throwback’.

Das Debütalbum von Act Of Defiance wird weltweit über Metal Blade erscheinen. Momentan steckt die Band in den Aufnahmen. Als Produzent verpflichteten sie Zeuss, der u.a. durch seine Arbeiten mit Rob Zombie, Hatebreed und Shadows Fall bekannt ist.

In einem Facebook-Post äußern sich alle Beteiligten ausführlich zu Act Of Defiance. Chris Borderick berichtet: „Ich bin so aufgeregt, Act Of Defiance endlich aller Welt präsentieren zu können. Shawn hat in der ersten Februarwoche die Aufnahmen der Schlagzeugspuren beendet und seine Leistung ist einfach unfassbar.

Ich habe damit begonnen, die Rhythmus-Parts und Leads einzuspielen und arbeite mit Henry an den finalen Gesangsaufnahmen, während Matt gerade den Bass in seinem Studio aufnimmt. Der endgültige Mix wird von Chris Harris vorgenommen werden“, so der Ex-Megadeth-Gitarrist.

Drummer Shawn Drover über Act Of Defiance: „Was mich am meisten begeistert, ist die Tatsache, dass ich, Chris, Henry und Matt eines gemeinsam haben: Wir wollten von Anfang an, dass die Band zu 100 Prozent PURER Heavy Metal wird!

Kein Kompromisse, keine versteckten Absichten, außer die beste Heavy Metal-Musik zu schreiben, zu der wir fähig sind“, meint Drover und lässt die Frage offen, ob sich in dieser Aussage vielleicht ein kleiner Seitenhieb in Richtung Megadeth versteckt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Der Tag, als Metallica Dave Mustaine hinauswarfen

Es geschah am 11. April 1983. Metallica hatten Quartier im New Yorker Stadtteil Queens aufgeschlagen. Dort probten die Thrash-Metaller für die Aufnahmen ihres Debütalbums KILL `EM ALL in Rochester. Scott Ian von Anthrax hing an jenem Tag bei den aufstrebenden Musikern ab - und erinnerte sich jüngst im Podcast von Machine Head-Frontmann Robb Flynn an den Rauswurf von Dave Mustaine. "Alle tranken, aber Dave trank mehr als sie. Und der Unterschied war [...]: All die anderen Jungs hatten immer Spaß dabei. Doch Dave war nicht der spaßige Typ, wenn er zu betrunken war. [...] Das war im Grunde der Anfang…
Weiterlesen
Zur Startseite