Anders Fridén (In Flames): Nach mehr als zwanzig Jahren, haben wir einen eigenen Sound

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit 90.3 WMSC-FM hat sich In Flames-Frontmann Anders Fridén über die Entwicklung seiner Band über die Jahre geäußert. Dabei zieht Fridén ein stolzes Fazit: „Nach über zwanzig  Jahren, in denen wir diese Musik erschaffen, haben wir einen eigenen Sound. Das ist etwas, auf das ich wirklich stolz bin. Ich meine, vielleicht magst du In Flames nicht, vielleicht liebst du In Flames, aber wir haben einen eigenen Sound, der einzigartig ist!” 

Dies ist sicher das Ergebnis der unnachgiebigen Arbeitsweise der Band: „Unser Blickwinkel auf das Schreiben von Musik ist der, dass es uns zuerst gefallen muss. Versteh mich nicht falsch, ich liebe unsere Fans. Dass die Leute unsere Musik mögen und uns ermöglichen die Welt zu bereisen und das zu tun ist phänomenal. Ich bin zutiefst dankbar dafür, aber wir müssen die Musik schreiben die wir wollen, ohne über Produzenten, Plattenfirmen oder Fans nachzudenken, verstehst du? Es ist ungefähr so: Ich guck die anderen Jungs an und frage ‘mögt ihr das?’ und wenn ich die Daumen nach oben bekomme dann machen wir das!” 

In Flames haben erst kürzlich ihr aktuelles Album BATTLES veröffentlicht. Kurz darauf verließ Bassist Peter Iwers die Band.

In Flames: Peter Iwers steigt aus

teilen
twittern
mailen
teilen
In Flames: „Man muss die Musik lieben, die man spielt“

Knapp zwei Jahrzehnte nach der Abkehr vom klassischen Melodic Death Metal-Sound hallt die Kritik gegenüber In Flames und ihrer teils genreübergreifender Musik, die unterdessen eher dem Alternative Metal zuzuordnen ist, noch immer deutlich nach. So ziemlich jede Veröffentlichung scheint erneute Wutausbrüche von Hobby-Kritikerinnen und -Kritikern im Internet zu befeuern. Der Tenor bleibt unverändert: „Die sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.“ Tadel, die In Flames zwar nicht ernst nehmen, aber dennoch kommentieren wollen. FOREGONE Dass musikalische Experimente zur Band-Entwicklung beitragen und durchaus helfen können, technisch versierter zu arbeiten, erklärte nun In Flames-Gitarrist Björn Gelotte gegenüber Ola Englund von…
Weiterlesen
Zur Startseite