Andre Moraweck (Maroon) tippt den 16. Spieltag

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was bedeutet Fußball für dich?

Ich habe mit fünf Jahren begonnen, im Verein zu spielen. Später war dann die DDR-Jugend-Oberliga drna. Fußball war und ist meine Leidenschaft und ich versuche, so oft es geht Spiele zu besuchen.

Du bist Fan von welchem Verein?

Ich bin „schon immer“ FC St-Pauli-Fan und war schon unzählige Male am Millerntor. Aber auch über die Landesgrenzen hinaus habe ich noch Vereine, bei denen ich mitfiebere.

Wie und wann war dein erster Besuch im Stadion?

Kurz nach der Wende, so 1990 oder 1991, zu Hause am Millerntor gegen den VfB Stuttgart: Es endete 2 : 2 glaub ich. Da war das Feuer sofort entbrannt.

Welche Partie wirst du nie vergessen – und warum nicht?

Heimspiel am Millerntor gegen die Bayern, ich glaube 1995/1996, und Klinsmann hat den Siegtreffer für die Bayern geschossen. Ein richtiger Kampf David gegen Goliath. Es war im Herbst und ein richtig gutes Spiel. Kann auch sein das nur die Party danach gut war und das Spiel scheiße… Kann auch sein.

Der schlimmste Verein der Liga ist für dich:

Ich verkneife mir jetzt Kommentare über diesen anderen Verein aus Hamburg, aber sage nur Derbysieg!

Dein Tipp des 16. Spieltages der Bundesliga 2011:
(wird nach dem Spieltag angezeigt)

Borussia Dortmund 1. FC Kaiserslautern 4 : 0
SV Werder Bremen VfL Wolfsburg 4 : 1
Hannover 96 Bayer 04 Leverkusen 1 : 2
1. FSV Mainz 05 Hamburger SV 1 : 0
1. FC Nürnberg 1899 Hoffenheim 2 : 2
VfB Stuttgart FC Bayern München 1 : 2
1. FC Köln Sport-Club Freiburg 2 : 0
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach 1 : 4
Hertha BSC FC Schalke 04 0 : 2

Die komplette Metal Liga 2011 findet ihr unter bit.ly/MetalLiga2011

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Jesper Strömblad ist stolz, Metalcore kreiert zu haben

Die Metalcore-Bands der frühen Nullerjahre wie Killswitch Engage, As I Lay Dying, Darkest Hour oder Trivium waren maßgeblich vom schwedischen Melodic Death Metal beziehungsweise dem Göteborg-Sound beeinflusst. Nun hat der einstige In Flames- und derzeitige The Halo Effect-Gitarrist Jesper Strömblad dazu Stellung genommen, wie es sich für ihn anfühlt, solch ein großer Einfluss gewesen zu sein. Große Ehre Im Interview mit "Blabbermouth" sagte Strömblad: "Metalcore war mehr ein Tribut [als eine Kopie -- Anm.d.A.]. Es war fantastisch. Und die Mitglieder von erfolgreichen amerikanischen Gruppen erwähnten schwedische Bands als ihre Einflüsse. Aus dem kleinen Schweden heraus waren wir ein Teil davon,…
Weiterlesen
Zur Startseite