Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Andy Sneap über seine Zukunft bei Judas Priest

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Andy Sneap ist derzeit als Gitarrist unterwegs mit Judas Priest auf deren Firepower-Tour. Sneap war für Glenn Tipton eingesprungen, nachdem dieser wegen seiner Parkinson-Erkrankung kürzer treten musste. In einem Interview mit ‘The Void With Christina’ redete der Produzent und Musiker über die derzeitige Tournee und über seine Zukunft in der Band, die laut Sneap jedoch noch sehr ungewiss sei:

Ich springe gerade nur ein, wirklich. Sie baten mich, mitzuhelfen, also stimmte ich zu und habe das beste getan, was ich konnte. Ich hatte ein Jahr mit Judas Priest im Studio verbracht – zur gleichen Zeit arbeitete ich auch mit Accept und Saxon – daher war es gut für mich, eine Auszeit von der Studioarbeit zu nehmen, weil mich diese ein bisschen geschlaucht hat, wenn ich ehrlich bin.

Zurücktreten zu können und trotzdem etwas Musikalisches und etwas in dieser Größe machen zu können, war großartig. Wohin es gehen wird? Ich habe keine Ahnung. Wir haben noch nicht einmal darüber gesprochen. Es hieß ‚Andy, kannst du diese Tour machen? Kannst du und hier aushelfen?‘ Das war’s.“

Die Entscheidung liege bei Sneap

Laut Ian Hill liege die Entscheidung, ob Andy Sneap weiterhin in der Band als Gitarrist tätig sein wird, allein bei ihm selbst. Dies sagte der Bassist vor einigen Wochen im „Talking Metal“-Podcast.

Heute ist Andy in erster Linie ein Produzent. Ob er das wieder aufgreifen und in Vollzeit machen will oder nicht, wird eine einvernehmliche Entscheidung sein, wenn die Zeit kommt. Andy kann gerne bei uns weitermachen. Er hat einen sagenhaften Job während des letzten Jahres gemacht, als er Glenn vertreten hat.“

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Zwei Künstler bekannter Slayer- und Judas Priest-Albumcover verstorben

Roslaw Szaybo und Larry Carroll, zwei Grafikdesigner, die hinter einigen bekannten Album-Kunstwerken stecken, sind in der vergangenen Woche gestorben. Der in Polen geborene Künstler Szaybo war vor allem dafür bekannt, das ikonische Logo für Judas Priest sowie die Albumcover für einige der größten Veröffentlichungen der Band zu entwerfen. Szaybos Arbeiten zierten unter anderem SIN AFTER SIN, HELL BENT FOR LEATHER, STAINED GLASS und BRITISH STEEL. Die Hand, die auf dem zuletzt genannten Album eine Rasierklinge hält, stammt von Szaybo selbst. In seiner langen und erfolgreichen Karriere entwarf er aber auch Platten-Artworks für The Clash, Santana, Janis Joplin und viele mehr. Der Künstler…
Weiterlesen
Zur Startseite