Toggle menu

Metal Hammer

Search

Angela Gossow will neues Extreme-Metal-Projekt starten

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Fast 14 Jahre lang war sie die Sängerin von Arch Enemy, im Jahr 2014 verließ Angela Gossow die Band und überreichte das Zepter an ihre Nachfolgerin Alissa White-Gluz. Gossow kümmert sich seitdem um das Management von Arch Enemy.

In einem Interview aus dem Jahr 2016 erklärte Angela Gossow, dass sie den „Spaß an der Sache verloren“ hat und lieber „zurücktreten statt vortäuschen“ will. Arch Enemy komplett den Rücken zukehren wollte sie aber nicht und so ist sie immer noch als Managerin für die Band tätig:

Ich übernahm das Management schon 2008, nachdem ich gemerkt habe, dass unser alter Manager eine schöne Stange Geld verdient, aber wir nichts davon gesehen haben. Wir kämpften uns Überleben und das konnte nicht richtig sein. Viele Dinge haben sich seitdem für uns verändert. Ich denke, dass viele Manager den Bands das Geld aus der Tasche ziehen. Ich habe das geändert: Ich nehme viel weniger Kommission und stelle sicher, dass die Künstler am Ende des Tages mehr Geld einnehmen als ich.

Neues Musik-Projekt

Nun will sich Gossow bald aber auch wieder der Musik selbst widmen und ein neues Extreme-Metal-Projekt gründen. Das wird allerdings nicht vor 2018 passieren, denn das für dieses Jahr angekündigte neue Album von Arch Enemy hat Priorität. Ebenfalls in diesem Jahr erscheinen soll das erste Solo-Album von Alissa White-Gluz. Auch hier wird sich Angela Gossow um das Management kümmern. Langweilig scheint ihr also nicht zu werden.

METAL HAMMER präsentiert: Arch Enemy + The Haunted + Lacuna Coil

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen