Arch Enemy-Sängerin über ihren veganen Lebensstil

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview, das die neue Arch Enemy-Sängerin Alissa White-Gluz der Peta im Berliner Ramones-Museum gab, erzählte sie, warum sie sich dazu entschied, vegan zu leben.

Die Kanadierin wuchs bereits in einem vegetarischen Haushalt auf und ihr wurde vom Kindesalter an beigebracht, sich immer darüber zu informieren, wie ihre Nahrung hergestellt wird.

Mit 13 Jahren wunderte sie sich, woher die massiven Mengen an tierischen Produkten herkommen und begann selbständig nachzuforschen. Als sie durch ihre Recherche von der Massentierhaltung erfuhr, entschied sie sich, fortan vegan zu leben.

Seht euch hier das gesamte Interview an:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mille Petrozza: Veganer ohne Zwang

Die Musik ist blutig, doch was auf den Teller kommt, nicht: Mille Petrozza lebt schon lange vegan. In der australischen Radiosendung KG on Triple T hat sich der Kreator-Frontmann erneut zu dieser Lebenseinstellung geäußert. „Ich versuche, das Thema ohne zu predigen anzugehen“, sagte er. Mille ist seit 2009 vegan, engagiert sich für Tierrechte – doch Zwang liegt ihm fern. „Ich nötige niemanden oder sage irgendwem, was er essen oder denken soll oder sowas“, erklärte er. „Wenn mich jemand nach Veganismus fragt, sage ich was zu den Vorteilen oder warum ich es mache. Ich denke, es ist gesund.“ Vegane Überzeugungsarbeit in…
Weiterlesen
Zur Startseite