Toggle menu

Metal Hammer

Search
Artist

Testament

teilen
twittern
mailen
teilen

Die Bay Area Thrash Metal-Band Testament eroberte den internationalen Musikmarkt schon mit ihrem zweiten Album THE NEW ORDER, das in den USA, Großbritannien und Deutschland in den Charts landete. Seit ihrer Gründung 1983 zählen sie zu den einflussreichsten und langlebigsten Bands des Genres.

Aus der Band Legacy, die 1983 von Eric Peterson (Gitarre), Derrick Ramirez (Gitarre, Bass) und Louie Clemente (Schlagzeug) gegründet wurde, entstand noch während der Aufnahmen zum Debüt-Album die Band Testament. Zum Line-up gehörten weiterhin Steve Souza (Gesang) und Greg Christian (Bass), wobei Souza noch vor dem Debüt von Chuck Billy ersetzt wurde, da er zu Exodus wechselte. Schon das zweite Album THE NEW ORDER brachte Testament in Deutschland, Großbritannien und den USA in die Charts.

Mit PRACTICE WHAT YOU PREACH (1989) gelangten Testament auch ins Musikfernsehen, was vor allem der Halbballade ‘The Ballad‘ zu verdanken war. Ihre Bekanntheit wuchs erneut und schlug sich in höheren Chartplatzierungen nieder. Auch nach der Veröffentlichung von SOULS OF BLACK ließ dieser Erfolg nicht nach: Testament spielten zusammen mit Slayer, Megadeth und Suicidal Tendencies die „Clash of the Titans“-Tour durch Europa und mit Megadeth und Judas Priest die „Painkiller“-Tour durch die USA.

Während dieser Zeit wurden Testament musikalisch ruhiger und distanzierten sich auf THE RITUAL (1992) mehr und mehr vom klassischen Thrash Metal. Nach dem Ausstieg von Alex Skolnick und Louie Clemente näherten sie sich wieder dem härteren Stil an, wobei auf LOW (1994), DEMONIC und THE GATHERING auch deutliche Einflüsse des Death Metal zu finden waren.

2001 wurde bei Chuck Billy ein seltener Tumor im Brustbereich festgestellt, woraufhin Testament ein „Thrash of the Titans“-Benefizkonzert initiierten, bei dem viele namenhafte Bands der 1980er Bay Area-Szene auftraten und sich zum Teil auch wiedervereinten. Final konnte Chuck Billy die Krankheit besiegen.

Nach langjähriger Pause, erschien 2008 das Comeback-Album THE FORMATION OF DAMNATION, das die bis dahin besten Chartpositionen erspielte

teilen
twittern
mailen
teilen
Diskografie
Special: Die schlechtesten Album-Cover der größten Metal-Bands

  Außen pfui, innen hui – oder auch: Beurteile ein Album nie nach seinem Cover. Metallica, Iron Maiden, Kiss, Guns N‘ Roses, AC/DC, Black Sabbath und und und... Alle haben sie unsterbliche Alben erschaffen, deren Songs nach wie vor zum Besten gehören, was das Genre zu bieten hat. Von deren Artworks kann man das allerdings nicht immer behaupten. Im Internet kursieren etliche Zusammenstellungen von miesen Album-Covern – ob peinlich oder skurril, ob kitschig oder einfach nur hässlich. Es gibt nahezu nichts, was es nicht gibt. Und auch in unserem Forum wird dieses Thema immer wieder hitzig diskutiert. Legendäre Peinlichkeiten Von…
Weiterlesen
Zur Startseite