Artwork zu Kiss-Koop mit J-Pop-Band Momoiro Clover Z veröffentlicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir bereits berichteten, planen Kiss die Veröffentlichung einer Kooperation mit den japanischen Castingshow-Gewinnern Momoiro Clover Z. Für die mittlerweile aufgenommene Single ‘Yume No Ukiyo Ni Saitemina’ wurde nun das Artwork enthüllt, das ihr oben in der Galerie sehen könnt.

Der Song ist ein gemeinsames Produkt von der All Girl-J-Pop-Band, Kiss-Gitarrist und -Sänger Paul Stanley sowie Produzent Greg Collins. Erhältlich sein wird die Single ab 28. Januar in zwei Versionen.

Gespielt und gesungen wird der Song von Momoiri Clover Z, während Kiss Background-Gesang beisteuern. Die Single wird über iTunes und als CD in der “Momoclo-Edition”und der “Kiss-Edition” erhältlich sein.

Beide Ausgaben der Kollaboration sollen die reguläre Single enthalten. Die “Momoclo-Edition” wird darüber hinaus das Musikvideo als Bonus bieten, wohingegen auf der “Kiss-Edition” ein weiterer Song namens ‘Samurai Son’ enthalten sein wird, der auf ‘Yume No Ukiyo Ni Saitemina’ basiert.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Stanley hielt sich immer für einen großen Gitarristen

Als großer Rock-Star muss das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten unweigerlich ziemlich groß sein, so auch bei Kiss-Gitarrist und -Sänger Paul Stanley. Dabei hielt er sich bereits für einen großen Musiker, bevor er überhaupt zum ersten Mal eine Gitarre in die Hand nahm, wie er kürzlich in einem Interview mit GibsonTV erzählte. Wie alles begann „Als ich ein kleiner Junge war, sah ich Eddie Cochran im Fernsehen. Aus irgendeinem Grund schien er eine noch gefährlichere Version von Elvis Presley zu sein. Er hatte etwas Schurkenhaftes und Unbarmherziges an sich, eine großartige Einstellung. ‘Summertime Blues’ und ‘C‘mon Everybody’ – das war…
Weiterlesen
Zur Startseite