Artwork zu Kiss-Koop mit J-Pop-Band Momoiro Clover Z veröffentlicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir bereits berichteten, planen Kiss die Veröffentlichung einer Kooperation mit den japanischen Castingshow-Gewinnern Momoiro Clover Z. Für die mittlerweile aufgenommene Single ‘Yume No Ukiyo Ni Saitemina’ wurde nun das Artwork enthüllt, das ihr oben in der Galerie sehen könnt.

Der Song ist ein gemeinsames Produkt von der All Girl-J-Pop-Band, Kiss-Gitarrist und -Sänger Paul Stanley sowie Produzent Greg Collins. Erhältlich sein wird die Single ab 28. Januar in zwei Versionen.

Gespielt und gesungen wird der Song von Momoiri Clover Z, während Kiss Background-Gesang beisteuern. Die Single wird über iTunes und als CD in der “Momoclo-Edition”und der “Kiss-Edition” erhältlich sein.

Beide Ausgaben der Kollaboration sollen die reguläre Single enthalten. Die “Momoclo-Edition” wird darüber hinaus das Musikvideo als Bonus bieten, wohingegen auf der “Kiss-Edition” ein weiterer Song namens ‘Samurai Son’ enthalten sein wird, der auf ‘Yume No Ukiyo Ni Saitemina’ basiert.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss-Ikone Gene Simmons spricht über seine Zukunftspläne

Während der kürzlich ausgestrahlten Episode der Radioshow ‘Whiplash’, moderiert von Jackie Kajzer, sprach Kiss-Bassist und -Vokalist Gene Simmons über seine Vorhaben nach der geplanten Beendigung der langjährigen Band-Historie, die auf die anstehende Abschiedstournee folgen soll. Dabei verglich der Musiker das hartnäckige Festhalten am Rockstar-Dasein im steigenden Alter mit „einem Boxweltmeister, der zu lange im Ring steht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis deine Beine dich nicht mehr halten können.“ Genau so hätte Simmons schon diverse Bands erlebt, die „zu lange“ auf der Bühne gestanden und ihrer Kunst nicht mehr Genüge getan hätten. „Sie vergessen ihre Texte und man…
Weiterlesen
Zur Startseite