Toggle menu

Metal Hammer

Search

As I Lay Dying: Auftrittsverbot wegen Fan-Protesten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

As I Lay Dying um den ex-inhaftierten Tim Lambesis sind seit ihrer Rückkehr recht umtriebig und buchen/absolvierten erfolgreich Shows in Europa (im Dezember in Deutschland) und den USA, doch Festivals scheinen nicht geeignet für die Band.

Obwohl die Club-Konzerte nahezu vollständig ausverkaufen und teilweise in größere Spielstätten verlegt werden, hat das spanische Resurrection Fest, das Anfang Juli 2019 in Viveiro stattfindet, aufgrund vieler negativer Reaktionen As I Lay Dying vom Billing gestrichen.

Gegen Intoleranz

„Aufgrund der Streitigkeiten, die nach der Ankündigung der Teilnahme von As I Lay Dying beim 2019er Festival aufkamen, möchten wir ganz klar hervorheben, dass wir jegliche geschlechtsspezifische Gewalt verurteilen.

Wie andere Formen der Intoleranz oder Unterdrückung wird dies auf unserem Festival und der Metal-Szene absolut nicht geduldet. Dass wir dafür sensibilisiert sind, zeigen 13 gewaltfreie Ausgaben des Resurrection Fest.“

Nicht nur die Veranstalter und Organisatoren glauben an Resozialisierung und an das Recht eines jeden Menschen, nach einer Straftat rehabilitiert zu werden, auch die Auswertungen der Besucherumfragen hinsichtlich gewünschter Bands zeigten dies.

„Harmonie in Gefahr“

Aus diesem Grund wurden As I Lay Dying gebucht, doch sobald das bekannt wurde, tobte der Mob, es gab viele Diskussionen und großen Streit und die Leute teilten sich in zwei Lager auf.

„Unser Ziel ist es, Harmonie innerhalb der Festival-Community zu erschaffen“, so die Veranstalter. „Wir sprachen mit der Band über diese Situation und strichen sie dann wieder vom Billing.

Wir hoffen, dass alle diese Reaktion nachvollziehen können. Das Resurrection Fest ist ein Event für alle, egal welchen Alters oder gesellschaftlicher Gruppierung, und das zwingt uns manchmal zu schwierigen Entscheidungen.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maidens 'The Trooper' mit russischem Akkordeon

Die russische YouTuberin Lady Chugun ist ohne Zweifel ein  musikalisches Multitalent (siehe ihren Kanal) und schon seit einigen Jahren aktiv. Die junge Dame ist nicht nur eine äußerst fähige Gitarristen, sondern auch mit dem Bayan (einer russischen Akkordeon-Variante) überaus fingerfertig - beachtet man unter anderem, wie sie Lead- und Rhythmusgitarre gleichzeitig auf ihrem Instrument umsetzt. Seht hier die faszinierende Version von 'The Trooper': https://www.youtube.com/watch?v=bHC8NZ8TLC0 https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-september-ausgabe-2017-arch-enemy-slipknot-wacken-open-air-paradise-lost-chester-bennington-u-v-a-895385/
Weiterlesen
Zur Startseite