Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Babymetal: Yuimetal verlässt die Band

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Babymetal existieren fortan nur noch als Duo. Mit der Veröffentlichung ihres neuen Songs ‘Starlight’, gaben Babymetal ebenfalls bekannt, dass Yuimetal nicht länger Mitglied der Band sei. Die Musikerin war zuvor bereits nicht bei der Nordamerika-Tour dabei gewesen, ihre Rückkehr war jedoch geplant gewesen.

Statement der Band

Über ihre offizielle Website schrieben Babymetal:

Vielen Dank für die anhaltende Unterstützung! Wir möchten euch über den Neubeginn von Babymetal informieren, der ab diesem Monat in Japan mit der „Babymetal World Tour 2018“ stattfindet. Yuimetal hatte zuvor ihren Wunsch geäußert, erneut mit der Gruppe aufzutreten, nachdem sie an den Shows im Dezember aufgrund gesundheitlicher Bedenken nicht teilnehmen konnte.

Während ihrer Abwesenheit bereiteten sich sowohl Su-Metal, Moametal als auch das gesamte Team auf ihre Rückkehr vor. Yuimetal entschied jedoch, dass sie nicht bei der „Babymetal World Tour 2018“ in Japan auftreten wird und auch nicht länger ein Teil der Band sein wird.

Wir danken ihr für ihre Beiträge und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute. Die diesjährige „Babymetal World Tour 2018“ wird die Wiedergeburt markieren, in der Su-Metal und Moametal den Kern von Babymetal bilden werden. Wir möchten den Fans für die anhaltende Unterstützung unseren tiefsten Dank aussprechen und freuen uns auf das Kommende.

Yuimetal schlägt eigenen Weg ein

Yuimetal selbst gab ebenfalls ein Statement zu ihrem Bandaustritt bekannt und schrieb dabei unter anderem, dass sie sich einer Solokarriere widmen wolle (Zunächst ins Englische übersetzt via Loudwire):

Es tut mir sehr leid, dass meine Entscheidung die anderen Mitglieder und einige Fans, die Babymetal unterstützt haben, beeinträchtigen wird. Es tut mir weiterhin sehr leid, die Fans traurig zu machen.

Ich hatte den starken Wunsch, wieder auf der Bühne zu stehen, aber meine körperliche Verfassung ist auch jetzt nicht in Bestform, und ich fühle weiterhin, dass ich meinen Traum, den ich seit langer Zeit habe, weiter verfolgen möchte. Und zwar den, meinen eigenen Weg als Mizuno Yui zu gehen. Es sind diese Faktoren, die zu meiner Entscheidung geführt haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: Black Metal-Katzen auf Twitter

Was könnte besser zusammenpassen als eiskaltes, frostgebissenes Schwarzmetall und Mitbewohner, die ihre Menschen oftmals ebenso verachten, wie der gemeine Black Metal-Künstler die Menschheit an sich? Das hat sich wohl auch der Betreiber des Twitter Accounts ‘Black Metal Cats’ gedacht, als er anfing, die Bilder von majestätischen Stubentigern mit den Texten finsterer Black Metal-Songs zu verbinden. Das Ergebnis? Mehr als sehenswert. Wer also seine tägliche Dosis Cat-Content mit seiner täglichen Dosis Schwarzmetall verbinden möchte, der ist hier genau richtig. Into eternal nights, hearing the call of the wintermoon. pic.twitter.com/rInhFL1mjp — Black Metal Cats (@evilbmcats) 2. Februar 2016  
Weiterlesen
Zur Startseite