Bill Bailey tanzt einen Tango zu Metallica Song

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Comedian Bill Bailey und seine Tanzpartnerin Oti Mabuse tanzten im Halbfinale des BBC-Tanzwettbewerbs „Strictly Come Dancing“ am vergangenen Samstagabend einen Tango zu ‘Enter Sandman’ von Metallica. Inklusive einer Luftgitarren-Einlage von Bailey.

Die Juroren waren größtenteils beeindruckt von der Performance. Die britische Tänzerin Shirley Ballas sagte: „Ich bin ein großer Heavy-Metal-Fan. Das war eine epische Show von euch aber leider gab es einige Gleichgewichtsprobleme und die Fußarbeit war inakzeptabel.“ Dank der musikalischen Gleichgesinnung gab sie ihnen immerhin sieben Punkte. Let´s Dance-Tänzerin Motsi Mabuse vergab acht Punkte. Eben so wie der Tänzer Craig Revel Horwood. Dieser meinte : „Bill Bailey, du bist immer wieder für eine Überraschung gut.“

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Metallica-Klassiker, der von der „Strictly Come Dancing“-Band gespielt wurde, war Baileys und Mabuses zweiter Tanz des Abends. Zuvor führten sie, passend zum Namen des Tänzers, einen Tanz zu ‘Bill Bailey, Won’t You Please Come Home?’ auf, ein Song aus dem Jahre 1902. Die von David Arch komponierte Interpretation von ‘Enter Sandman’ erhielt auf Twitter viel Lob. Ein Zuschauer kommentierte, dass der Musiker den Anschein mache, gerade seinen Traum zu leben. Ein anderer Twitter-Nutzer bezeichnete Arch als „Gitarrenheld“, während andere Zuschauer die Vielseitigkeit der Band lobten.

Für Bill Bailey nicht das erste Mal

Bailey ist ein bekennender Metallica-Fan und hatte bereits 2011 beim Sonisphere-Festival ‘Enter Sandman’ mit Bläsern gecovert:

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Hetfield lobt Ulrich für sein Schlagzeugspiel

Lars Ulrich bekommt immer wieder Schelte ab für sein nicht hundert Prozent exaktes Schlagzeugspiel. Manche Kritiker würden das sogar noch für freundlich formuliert halten. Nun bekommt der Metallica-Drummer allerdings Rückendeckung -- und zwar von keinem Geringeren als seinem Band-Kollegen an der Rhythmusgitarre: James Hetfield. Ein Metronom hilft So wurde "Papa Het" in der 48. Folge von ‘The Metallica Report’ gefragt, ob er Lars Ulrichs Trommeln auf der "M72 World Tour" für so gut halte wie seit zehn Jahren nicht mehr. Und natürlich hielt Hetfield zu seinem Schlagzeuger: "Ich würde sagen, dass wir uns auf dieser Tournee in den letzten zwei…
Weiterlesen
Zur Startseite