Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Bill Ward will ein Black Sabbath-Album machen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Drummer Bill Ward hat noch nicht mit Black Sabbath abgeschlossen. Geht es nach dem 73-Jährigen, würde er gerne noch einmal mit Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler ein Album aufnehmen. Der in Kalifornien lebende Brite wollte zunächst an der Reunion vor zehn Jahren teilnehmen, stieg dann jedoch aus — eigenen Angaben zufolge wegen eines Vertrags, den er so nicht unterschreiben könne. Laut den anderen Band-Mitgliedern habe Ward den Eindruck gemacht, der anstehenden Tournee nicht gewachsen zu sein.

Unkaputtbares Band

Im Interview mit „Metro“ sagte Bill Ward nun: „Ich stehe in Kontakt mit den Jungs. Mit Ozzy habe ich vor zwei Abenden gesprochen. Viele Dinge sind zwischen uns vorgefallen. Und es gibt neue Grenzen, die ich errichten musste, aber ich halte nicht weniger von ihnen. Ich habe mit Tony seit 1964 gearbeitet, als ich 16 Jahre alt war. Sie sind meine Brüder, und ich liebe sie.“ Vor ein paar Jahren klang der Trommler noch weit weniger versöhnlich in Bezug auf seine einstigen Black Sabbath-Kollegen. Logisch, dass ihn die Journalisten auf eine mögliche, zeitnahe Reunion ansprachen. Dazu sagte Ward: „Was mich angeht, ist das Kapitel Black Sabbath nie abgeschlossen. Ich schreibe wie ein Dämon, ich lebe das Leben.“

Anschließend erörterte der Musiker, wie er sich eine potenzielle Wiedervereinigung von Black Sabbath vorstellen könnte. „Mein größtes Argument war: Lasst uns ein weiteres Album machen. Live muss nicht unbedingt etwas passieren, denn ich schaue darauf, was ich realistisch betrachtet machen kann. Die Art und Weise, wie ich Schlagzeug spiele, wird härter, umso älter ich werde. Ich habe noch nicht mit den Jungs darüber gesprochen. Aber ich habe mit ein paar Leuten im Management über die Möglichkeit geredet, eine Platte zu machen. Das könnte ich sicher machen, sogar jetzt in der COVID-Pandemie. Ich kann die Spuren in meinem Studio in Los Angeles aufnehmen. Bezüglich so etwas bin ich sehr aufgeschlossen.“

🛒  TECHNICAL ECSTASY VON BLACK SABBATH JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Sabaton müssen Hunderttausende Euro Steuern nachzahlen

Nichts fürchten Unternehmer so sehr wie eine Steuerprüfung. Wenn es blöd läuft, steht dann womöglich eine saftige Nachzahlung an. Genau das ist nun Sabaton passiert. Laut einem Bericht der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" wurden die beiden Band-Gründer Joakim Brodén und Pär Sundström von der schwedischen Steuerbehörde Skatteverket angewiesen, Hunderttausende Euro nachzuzahlen. Zur Kasse, bitte So sind die Steuerprüfer zu dem Schluss gekommen, dass Brodén und Sundström ihre Einnahmen aus den Tourneen in den Vereinigten Staaten von Amerika von 2016 bis 2018 nicht korrekt angegeben haben. Als Folge davon müssen die Sabaton-Musiker nun beträchtliche Beträge aufbringen. Am meisten hat offenbar Brodén nachzuzahlen.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €