Toggle menu

Metal Hammer

Search

Böhse Onkelz im Exklusiv-Interview zum Comeback

von
teilen
twittern
mailen
teilen

!AUSVERKAUFT!

Leider können wir keine Vorbestellungen des Heftes mehr annehmen. Wer schnell genug war, erhält in den nächsten Tagen seine Bestellbestätigung per E-Mail.

Für alle anderen liegt das Heft natürlich ab 12.02.2014 am Kiosk!

Die Böhsen Onkelz sprechen erstmals öffentlich und exklusiv in der kommenden März-Ausgabe des METAL HAMMER über die Hintergründe ihres überraschenden Comebacks, das in der Nacht zum 31.01.2014 offiziell verkündet wurde.

Im exklusiven Interview mit METAL HAMMER-Redakteur Matthias Weckmann beziehen alle vier Bandmitglieder Stellung zu den Ursachen des Comebacks, erläutern aber auch die persönlichen Differenzen der vergangenen Jahre, die im Zuge der Auflösung vor neun Jahren aufkamen.

Der METAL HAMMER hat die Karriere der Band seit Mitte der Achtziger konsequent begleitet, kommentiert und auch nach dem Ende der Band noch engen Kontakt zu den einzelnen Musikern gepflegt. „ Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Matthias Weckmann sowie mit dem gesamten METAL HAMMER-Team ist eine große Vertrauensbasis gewachsen“, erklärt Gitarrist Matt „Gonzo“ Roehr. „Daher war der METAL HAMMER auch unser erster Ansprechpartner für das exklusive Comeback-Interview.“  

>>> Nichts verpassen dank unseres kostenlosen Newsletters <<<

Im Juni 2005 hatten sich die Böhsen Onkelz am Lausitzring mit einem zweitägigen Festival vor 120.000 Fans verabschiedet. In der Folge geriet die Band immer mehr in die Negativschlagzeilen, speziell durch die Drogenabhängigkeit ihres Frontmann Kevin Russell, der im Oktober 2010 wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt wurde. „Spätestens danach bröckelte das Ansehen der Onkelz derart, dass es mir einfach nur noch weh tat“, äußert sich Bassist Stephan Weidner im Interview. „Es war stellenweise schon beschämend, was wir ablieferten.“

Bis zu ihrer Auflösung gehörten die Böhsen Onkelz zu den größten, aber auch kontroversesten diskutierten Bands im deutschsprachigen Raum. „Wir werden die Leute ordentlich vor den Kopp hauen!“, richtet Sänger Kevin Russell den Blick auf das Comeback-Konzert, das am 20. Juni am Hockenheimring stattfinden wird. „In Deutschland ist seit unserem Split musikalisch nix mehr passiert.“ Nun kehrt „das Feinbild Nummer Eins“ (so die Band selbst) wieder ins Rampenlicht zurück.

„Die Reunion der Böhsen Onkelz ist DIE Rock-Sensation 2014“, so METAL HAMMER Herausgeber und Chefredakteur Thorsten Zahn.“Die Band hat seit der Trennung 2005 nichts an Bedeutung eingebüßt, sondern ihre Fanschar erweitert. Das unterstreicht, wie wichtig die Böhsen Onkelz für die deutsche Musiklandschaft waren und immer noch sind.“

Die METAL HAMMER-Ausgabe mit der Titelgeschichte zum Comeback der Böhen Onkelz erscheint am Mittwoch, 12.02.2014, und ist für 5,90 Euro (mit CD) erhältlich.

Seht hier den Comeback- Trailer der Böhsen Onkelz:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N' Roses: Fan lebenslang von Konzerten verbannt

Rick Dunsford ist großer Fan von Guns N' Roses und hat die Band in seinem Leben schon 32 Mal an den unterschiedlichsten Orten der Welt live erlebt. Nun wurde der Überfan jedoch von der Band von zukünftigen Shows verbannt und das für immer. Der Grund dafür: Dunsford erfreut sich nicht einfach nur an Konzerten der Band, sondern ist auch stets auf der Suche nach Band-Raritäten und Demos. Wie Tone Deaf berichtete, tauchten vor einiger Zeit Aufnahmen aus der Entstehungszeit des sechsten Studioalbums CHINESE DEMOCRACY online auf. Angeblich hatte Dunsford zuvor eine 19-Disc-Sammlung solcher Demos gekauft. Deswegen gab es großen Ärger für…
Weiterlesen
Zur Startseite