Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bon Jovi: Jon lässt Tür für Richie Sambora offen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kürzlich kündigten Bon Jovi ihr neues Album FOREVER für den 7. Juni an. Richie Sambora wirkte dabei nicht mit. In einem Interview mit Audacy Check In sollte Bandboss Jon Stellung dazu nehmen, wie er zu einem einmaligen Konzert mit Sambora steht. Darauf antwortete der 62-Jährige: „Hey, die Tür wäre immer auf. Das ist es nicht. Aber vor elf Jahren — aus Gründen, die nichts mit der Band zu tun hatten — ging er. Es besteht keine Feindseligkeit, da ist nichts außer Liebe.

Aber wir hatten eine Show an jenem Abend und am darauffolgenden Abend — und dann habe ich elf Jahre lang Platten gemacht und Konzerte gespielt. Also weiß jeder, wo der Bus Halt macht. Man erscheint zur Arbeit. Aber da ist nichts außer Liebe. Richie ist also aus eigenem Antrieb weggegangen und hat seine Tochter erzogen. Wenn er irgendwann mal aufkreuzen und spielen wollte — er kennt die Songs. Da gibt es absolut keine Feindseligkeit, das kann ich euch versprechen.“ Diese grundsätzlich positiven Worte stehen jedoch im Widerspruch zu mehrfachen Aussagen Samboras, wonach dieser wieder mitmischen will. Davon hat Jon offenbar nichts mitbekommen. Zudem fragt sich, ob die Türe für Richie tatsächlich nur für ein einmaliges Konzert oder auch für eine gänzliche Rückkehr offensteht.

Undurchsichtige Gemengelage

Darüber hinaus sprach Frontmann Jon Bon Jovi kürzlich mit Ultimate Classic Rock über die anlässlich des 40. Band-Jubiläums ab 26. April bei Disney+ laufende Dokuserie ‘Thank You, Goodnight: Die Bon Jovi Geschichte’. Darin kommt auch Sambora zu Wort. Jon war allerdings weder am Mitwirken des Gitarristen beteiligt noch hat er im Zuge der Produktion der Serie mit ihm gesprochen. „Nicht ein Wort. Das ist keine Lobeshymne, das ist kein Kuhmist. Wir haben hier nicht hinter den Kulissen die Fäden gezogen. Nein, nein, nein. Sie haben Richie in London interviewt. Ich war nicht zugegen, ich hatte nichts damit zu tun.“

Daraufhin hakte der Journalist nach, warum beide Parteien denn nicht miteinander kommunizieren. „Wir sind nicht in Kontakt, weil er nicht mehr in der Organisation ist. Das bedeutet nicht, dass wir keine ewige Liebe füreinander haben. Aber es ist elf Jahre her, dass er einfach nicht mehr auftauchte.“ Sambora zog sich damals von Bon Jovi zurück, weil er sich dringend um seine Tochter kümmern musste. Darauf angesprochen erwiderte Jon: „Da waren emotionale Probleme, mit denen er sich als alleinerziehender Vater herumschlagen musste. Und es gab Probleme mit Drogen.“ Aufgrund all dieser Aussagen kann man den Eindruck gewinnen, Jon findet, Richie habe die Band im Stich gelassen.

🛒  BON JOVI-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bericht: Linkin Park prüfen Angebote für Reunion-Tour 2025

Zuletzt war die Gerüchteküche um Linkin Park heftig am Brodeln. Laut einem Bericht von Billboard steckt dahinter tatsächlich mehr. So beruft sich das Branchenmagazin auf "mehrere Quellen". Diese hätten dem Medium gesteckt, dass die einstigen Nu-Metaller darüber nachdenken, 2025 auf Reunion-Tour zu gehen und dafür eine Sängerin als Ersatz für den 2017 verstorbenen Frontmann Chester Bennington zu engagieren. Des Weiteren handele es sich hier nicht um alle verbleibenden Band-Mitglieder. Demnach ließen sich diese Option nur Rapper und Multiinstrumentalist Mike Shinoda, Lead-Gitarrist Brad Delson sowie Bassist Dave Farrell durch den Kopf gehen. Billboard zufolge nimmt WME, die Booking-Agentur von Linkin Park,…
Weiterlesen
Zur Startseite