Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Jon Bon Jovi zu Stimmproblemen: auf dem Weg der Besserung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei der kürzlichen Pollstar Live!-Konferenz in Los Angeles wurde Jon Bon Jovi mit dem „Milestone“-Award für das 40. Jubiläum seiner Band ausgezeichnet. In einer zugehörigen Fragerunde sprach der 61-Jährige offen über seine Stimmprobleme. Demnach sei er nach Operationen auf dem Weg der Besserung. Für seine Auftritte bei der US-Tour 2022 bekam der Sänger mitunter vernichtende Kritiken.

„Es müsste zwar mittlerweile allgemein bekannt sein, aber ich hatte große wiederherstellende Operationen an meinen Stimmbändern“, eröffnet Jon Bon Jovi. „Und ich hatte so etwas noch nie. Es war ein schwieriger Weg, doch ich habe einen Arzt in Philadelphia gefunden, der etwas namens Medialisierung gemacht hat.“ Bei dieser Prozedur wird das geschädigte Stimmband in die Mitte geschoben, damit das funktionierende Stimmband es umschließt. So soll die normale Stimmfunktion zurück gewonnen werden. „Eines meiner Stimmbänder war buchstäblich verkümmert. Manchmal kriegen die Leute Knötchen, das kommt ziemlich oft vor. Manchmal ziehen verkrümmte Nasenscheidenwände oder andere Sachen das Stimmband in Mitleidenschaft.“

Zurück zu alter Form

Darüber hinaus sei es sehr schwer für ihn gewesen, es mit etwas zu tun zu haben, das außerhalb seiner Kontrolle liege. Fürderhin hätten die Ärzte für die vergangenen zwei Jahre ein Stimmband aus Kunststoff eingesetzt. „Ich war in dieser Reha, habe an mir gearbeitet und komme schon sehr nah ran“, führt Jon Bon Jovi weiter aus. „Freitagabend [bei der MusiCares ‚Person Of The Year‘-Gala am 02.02.2024 — Anm.d.A.] war mein erster Auftritt seit zwei Jahren. Das neue Album ist fertig. Jetzt will ich einfach dahin kommen, an vier Abenden in der Woche für je zweieinhalb Stunden singen zu können — bevor ich wieder auf Tour gehen werde. Aber ich habe Vertrauen in meinen Arzt.“

🛒  JETZT INHALATOR BEI AMAZON HOLEN!

Überdies sollte Jon Bon Jovi noch Auskunft über die nächsten Pläne der Band geben. So werde das 40. Band-Jubiläum zunächst einmal mit der Doku-Serie ‘Thank You, Goodnight: The Bon Jovi Story’ gefeiert. „Meine Gesundheit war das dringlichste Gesprächsthema, aber ich bin auf einem guten Weg der Besserung. Wenn ich nicht großartig sein kann, bin ich raus. […] Wir haben eine brandneue Platte, von der ich sehr begeistert bin. Die Hoffnung ist, dass ich sie dieses Mal auf Tour feiern kann. Aber wenn ich das nicht auf dem Niveau tun kann, an das ich mich gewöhnt habe, dann macht das nichts.“ Über eine mögliche Reunion mit Gitarrist Richie Sambora machte der Rocker keine Angaben.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer-Reunion: Zwei US-Festival-Shows bestätigt

Damit hat wohl absolut niemand gerechnet: Slayer spielen wieder live. Die Thrash-Legenden hatten 2019 eine Abschiedstournee absolviert und sich danach aufgelöst. Nun kündigt das Quartett zwei Konzerte in den Vereinigten Staaten an. Am 22. und 27. September 2024 werden Kerry King, Tom Araya, Paul Bostaph und Gary Holt beim Riot Fest sowie beim Louder Than Life ihre Verstärker aufdrehen. Für die Fans "Nichts ist vergleichbar mit den 90 Minuten, während denen wir live auf der Bühne spielen und diese intensive Energie mit unseren Fans teilen -- und um ehrlich zu sein: Das haben wir vermisst", wird Frontmann und Bassist Tom…
Weiterlesen
Zur Startseite