Bootleg-CD: Eric Clapton siegt vor Gericht gegen Frau

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eric Clapton ist zuletzt als Gegner eines Impfzwangs in Erscheinung getreten. Nun hat der legendäre Gitarrist noch eine weitere schlechte Schlagzeile bekommen — obwohl ein Gericht zu seinen Gunsten entschieden hat. Und zwar bestätigte das Landgericht Düsseldorf eine vom ihm erlassene einstweilige Verfügung gegen eine gewisse Gabriele O. aus Ratingen. Diese darf eine Bootleg-CD ihres verstorbenen Mannes nicht mehr bei eBay anbieten. Zudem muss die 55-Jährige die Gerichts- und Verfahrenskosten in Höhe von 3.400 Euro tragen.

Illegale Aufnahme

Die ganze Geschichte geht so: Gabriele P. hatte die CD „Eric Clapton – Live in USA“ aus dem Nachlass ihres Mannes bei eBay eingestellt. Der Musiker — sprich: seine Plattenfirma und/oder sein Management — bekam davon irgendwie Wind und schickte der Frau eine einstweilige Verfügung inklusive eidesstattlicher Versicherung, dass die Tonaufnahmen auf der CD unautorisiert und illegal sind. Gabriele P. legte Rechtsmittel ein — jedoch erfolglos, wie sich nun herausstellte. Dass ihr gar nicht klar war, dass es sich bei der CD um ein illegales Bootleg handelt, hält das Gericht für irrelevant. Ihr Mann hatte die Scheibe einst in den Achtziger Jahren in einem großen Geschäft erworben.

Sollte sich Gabriele P. über das Urteil hinwegsetzen und die Eric Clapton-CD erneut irgendwo anbieten, drohen ihr bis zu sechs Monaten Gefängnis oder 250.000 Euro Strafe. Auf jeden Fall zu tragen hat die Ratingerin die bereits erwähnten Gerichtskosten von 3.400 Euro. Doch damit nicht genug — ihr Anwalt Klaus Günther kündigte an: „Wir werden nochmals Rechtsmittel einlegen.“ So sei zu untersuchen, ob der Fall ein Thema für den Europäischen Gerichtshof sei. Des Weiteren frage man sich, ob das europäische Urheberrecht nach dem Ausstieg Großbritanniens aus der EU hier überhaupt noch gelte. Ob diese Empfehlung des Anwalts, den Gabriele P. dann weiter bezahlen muss, so selbstlos ist, sei dahingestellt.

🛒  LADY IN THE BALCONY VON ERIC CLAPTON JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Pantera-Reunion: Zakk Wylde kann die Songs noch nicht

In weniger als zwei Monaten sollen die ersten Shows der "wiedervereinten" Pantera stattfinden -- mit den Originalmitgliedern Phil Anselmo und Rex Brown. Gitarrist Zakk Wylde und Drummer Charlie Benante ersetzen die verstorbenen Brüder Dimebag Darrell und Vinnie Paul. Doch vor den Konzerten in Lateinamerika hat Wylde noch  etwas nachzuholen. Der Black Label Society- und Ozzy Osbourne-Musiker kann die Pantera-Songs noch gar nicht spielen. Rasch zu Werke Dies gab der bärtige Blondschopf im Interview mit "The SDR Show" (siehe auch Video unten) zu Protokoll. Dort sagte Zakk, der ein sehr enger Freund von Dimebag Darrell war: "Ich kann die Lieder nicht. Wenn Dime…
Weiterlesen
Zur Startseite