Bret Michaels wünscht sich Poison Headliner-Tour in 2018

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Poison könnten 2018 auf Headliner-Tour gehen. Diesen Wunsch hat Frontmann Bret Michaels zumindest in der Trunk Nation-Show auf Sirius XM formuliert.

Die Hair-Metaller werden in der klassischen Formation Bobby Dall (Bass), C.C. DeVille (Gitarre) und Rikki Rockett (Drums) gemeinsam mit Def Leppard und Tesla auf US-Tour gehen. Und, anders als viele Beobachter vermuteten, freut sich Michaels sehr darauf, sich endlich wieder öffentlich mit seiner Band streiten zu können. „Weißt, das großartige bei uns ist, dass wir, wenn wir ein Problem haben, darüber nicht im Backstage reden”, so Michaels selbstironisch. „Wir warten einfach, bis wir auf der Bühne sind, bevor wir uns gegenseitig verprügeln. Ich habe immer gelacht und gesagt, es ist tolle Musik, es ist immer eine großartige Energie und manchmal bekommst du eine Menge Pyros und ab und zu einen Preiskampf!”

Wir sind immer noch beste Kumpels

Tatsächlich betont der Frontmann aber: „Auf eine komische Art, obwohl wir getrennte Leben führen, sind wir immer noch die besten Kumpels und ich habe unglaublich viel Respekt für sie. Ohne sie, würde ich hier gerade nicht mehr mit dir Reden.” 

Die großen Persönlichkeitsunterschiede zwischen den Musikern würde erst die Energie ergeben, für die Poison laut Michaels bekannt wären. So ist es kein Wunder, dass er vorhat, nach der Tour 2017 seine Band zu fragen, ob sie 2018 nicht ein paar Headliner-Shows spielen wollen würden. Auch einer neuen Platte scheint der Sänger nicht abgeneigt zu sein. „Eines Tages wäre das super. Ich guck mir da die Business-Seite gar nicht an. Es wäre toll wenn wir uns als Poison hinsetzen könnten und sagen würden ‘Lasst uns noch so einen unterhaltsamen, positiven Song wie ‘Nothing But A Good Time’ oder ‘Talk Dirty To Me’ machen.’ […] Aber in der Zwischenzeit werde ich mit meiner Solo-Band kreativ sein!”

teilen
twittern
mailen
teilen
Fever 333: Europa-Tour Anfang 2023 fällt flach

Die kalifornische Hardcore/Punk-Formation Fever 333 kam kürzlich zu dem Entschluss, alle geplanten Live-Aktivitäten vorerst einzustellen. Diese Entscheidung betrifft vor allem die anstehende Europa-Tournee, die für den Januar und Februar 2023 angedacht war. Obwohl die Gruppe während der diesjährigen Festivalsaison bemerkenswert abliefern und insbesondere nach ihrem hochgelobten Rock am Ring-Auftritt zahlreiche neue Fans für sich gewinnen konnte, steht es derzeit nicht besonders gut um das Projekt. Nachdem die Mitgründer Aric Improta und Stephen Harrison das Trio im Oktober 2022 verlassen haben, verbleibt Sänger Jason Butler derzeit als einziges Mitglied. An ein Ende von Fever 333 ist zwar nicht zu denken, allerdings kann…
Weiterlesen
Zur Startseite