Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Bruce Dickinson: Corona lässt deinen Schniedel schrumpfen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Iron Maiden-Frontmann Bruce Dickinson hatte sich bekanntlich das Coronavirus zugezogen — und zwar, obwohl er vollständig gegen COVID geimpft war. In einem aktuellen Interview in der SiriusXM-Sendung „Trunk Nation Virtual Invasion“ hat der 63-Jährige Auskunft über seine Erkrankung gesprochen und eine flapsige, aber doch eindringliche Warnung an Impfverweigerer gesendet. So könne Corona zu Erektionsprobleme führen. Demnach lasse COVID-19 den Schniedel schrumpfen.

Der Pillermann dankt

„Ich hatte meine zweite Impfung schon im Mai“, berichtet Bruce Dickinson. „Und alles war paletti. Und habe ich das bekommen, was die Leute eine Durchbruchinfektion nennen. Es ist etwas mehr als eine Grippe, wobei ich wirklich vor Leuten warnen möchte, die sagen: ‚Oh, es ist nur eine Grippe.‘ Nein, das ist es echt nicht. Und ich kenne eine Menge Menschen, die nicht geimpft waren. Nicht, weil sie es nicht wollten, sondern weil sie ursprünglich zu jung dafür waren. 22-, 23- und 24-Jährige, die sechs bis acht Wochen nicht dazu in der Lage waren, aus dem Bett zu kommen. Die waren echt krank. Permanent. Sie befinden sich nicht im Krankenhaus, aber ihr Leben ist wirklich verkorkst. Die Leute sprechen bei Langzeit-Corona von Folgen wie Diabetes, Auswirkungen aufs Gehirn und sogar Erektionsstörungen.“

Doch damit nicht genug, Bruce Dickinson setzt nach: „Da habt ihr’s. Davon haben sie euch nichts erzählt, als sie sagten, ihr sollt euch impfen lassen. Das ist ein echt guter Grund, denn Corona lässt deinen Schniedel schrumpfen. Denn die Blutgefäße können sich bei COVID echt entzünden. Dabei verstopfen sie, und eure Extremitäten bekommen nicht genug Blut. Und offensichtlich gibt es eine Extremität, die uns als Männer am Herzen liegt. Und wenn die nicht genug Blut bekommt, dann steht dir eine Welt des Schmerzes bevor. Oder nicht.  […] Die Leute sagen auch: Du hast trotz Impfung COVID bekommen. Dazu sage ich: Ja, aber ich bin nicht im Krankenhaus. Ich habe es innerhalb von zehn Tagen überwunden. Nach einer Woche hatte ich meinen Geruchssinn wieder und fing an, mich wieder normal zu fühlen. Das ist nicht einfach nur eine gewöhnliche Sommergrippe.“

🛒  SENJUTSU VON IRON MAIDEN JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Peter Tägtgren über Lindemann-Ausstieg: nicht mein Ding

In einem neuen Interview mit dem "I Ask No One"-Podcast (Video siehe unten) wurde der schwedische Tausendsassa Peter Tägtgren zu verschiedenen Dingen befragt. So gab der Multiinstrumentalist unter anderem Auskunft über die letzte Lindemann-Tournee, die er zusammen mit Rammstein-Frontmann Till Lindemann Anfang 2020 gespielt hat. Künstlerische Differenzen bei Lindemann Bei dieser Gelegenheit erklärte Tägtgren sogleich offenherzig, warum er im November 2020 aus der gemeinsamen Band ausgestiegen ist. Auf besagte Konzertreise angesprochen, gab der vielbeschäftigte Produzent sowie Pain- und Hypocrisy-Mastermind zu Protokoll: "Sie war sehr erfolgreich -- definitiv. Um ehrlich zu sein, war es nicht wirklich mein Ding, überhaupt nicht. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €