Bruce Dickinson weist Raucher zurecht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bruce Dickinson sah sich bei seinem Gastspiel in Brasília genötigt, gegen vermeintliche Raucher im Publikum einzuschreiten. Der Iron Maiden-Frontmann spielte mit seiner Solo-Band am Samstag in der brasilianischen Hauptstadt, als plötzlich Ausdünstungen einer E-Zigarette auf die Bühne zogen. Dies erregte dann den Unmut des 65-jährigen Frontmanns.

In einem Video von HeavyRodrigoMetal (siehe unten) sagt Bruce Dickinson: „Ich kann nicht atmen. Tanya [O’Callaghan, seine Bassistin — Anm.d.A.] kann nicht atmen. Du mit der E-Zigarette: Kannst du das bitte draußen machen, okay? Dass man nicht fünf Minuten aushält, ohne seiner Sucht nachzugehen… Jemand hier unten hat Pfefferspray benutzt, weswegen die Leute hier unten nicht atmen können. Wenn ihr herausfindet, wer das war, ist mir egal, was mit demjenigen nach der Show passiert.“  

Keine Absicht

Des Weiteren gab Bruce Dickinson zu Protokoll: „Ich entschuldige mich fürs Husten. Aber ein paar von euch Rauchen, okay? Ich kann nicht singen, wenn ihr raucht. Tanya hustet sich die Lunge aus dem Leib. Ich huste, meine Frau hinten findet es unangenehm. Es ist irgendwie widerlich. Aber wenn ihr widerlich sein wollt, macht es draußen, okay. Nicht hier drinnen. Mein Rachen muss arbeiten können. Ihr zahlt gutes Geld, um mich singen zu hören, nicht um zu husten.“

🛒  IRON MAIDEN-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

Darüber hinaus meldete sich der brasilianische Konzertveranstalter MCA Concerts zu Wort. Gegenüber Musikjournalist Igor Miranda erklärte MCA, dass der Vorfall auf eine versehentliche Explosion einer E-Zigarette zurückzuführen sei. Die ausgetretene Chemikalie habe Symptome hervorgerufen, die jenen ähneln, die ein Pfefferspray hervorruft. Die behandelnden Sanitäter hätten allerdings keine üblichen Pfefferspray-Symptome wie Augenirritationen, Schwellungen oder Orientierungslosigkeit festgestellt, sondern lediglich Halsreizungen.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC im TV: Arte zeigt heute Doku und Konzert

Wer am heutigen Mittwoch, den 12. Juni 2024 nicht zum zweiten Gastspiel von AC/DC im Münchener Olympiastadion gehen kann, kann sich trotzdem die volle Ladung Aussie-Rock gönnen. Denn Arte zeigt am späten Abend zwei Sendungen, die sich um Angus Young und Co. drehen. "Tief bewegend" Los geht es um 22.15 Uhr mit ‘AC/DC -- Forever Young’. Laut dem Fernsehsender erzählt die Doku die Geschichte der Formation "aus dem Blickwinkel dreier Männer mit sehr individuellen Schicksalen". Weiter heißt es: "Die Band mag in Australien entstanden sein, doch die Wurzeln ihrer Gründer liegen in Schottland. So werden Erfolg und Misserfolg zum Ergebnis des…
Weiterlesen
Zur Startseite