Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

C.J. McMahon: Drogensucht war für Ausstieg bei Thy Art Is Murder verantwortlich

von
teilen
twittern
mailen
teilen

C.J.McMahon hat sich auf Instagram über seine Rückkehr zur australischen Deathcore-Macht Thy Art Is Murder geäußert, nachdem die Band bereits vergangene Woche einen neuen Song namens ‘No Absolution’ mit McMahon am Mikro veröffentlicht hatte.

Jetzt erklärte der Sänger, dass sein ursprünglicher Ausstieg Ende 2015 weniger mit der schlechten Bezahlung zu tun gehabt habe, die er zunächst als Grund angegeben hatte. “Ich habe mich selbst zu einem Drogensüchtigen gemacht”, so McMahon in einem Instagram-Post. „ich habe mich zu einem Lügner gemacht, ich habe Freundschaften verloren und zerstört. Ich habe meiner Familie und meinen Freunden wehgetan. Ich komme als ein völlig neuer Mensch zurück in die Welt. Ein neuer Mann, der mit seinen engsten Freunden (Thy Art Is Murder) beweisen wird, dass wir die größte, stärkste und mächtigste Kraft im Metal sind.”

Eine gute Nachricht für alle Deathcore- und Thy Art Is Murder-Fans. Ob ‘No Absolution’ der erste Vorbote eines neuen Albums der Australier ist, wurde allerdings noch nicht angekündigt.

teilen
twittern
mailen
teilen
K.K. Downing: Judas Priest wollten sich auflösen

Der einstige Judas Priest-Gitarrist K.K. Downing hat in einem neuen Interview behauptet, dass sich die Band im Jahr 2010 eigentlich auflösen und nur mehr eine Abschiedstournee spielen wollte (siehe Video unten). Doch auf die letzte Konzertreise habe er keine Lust gehabt, weshalb er früher ausgestiegen sei. Nachdem sich Rob Halford und Co. dazu entschieden hätten, doch weiterzumachen, sei ihm die Rückkehr verwehrt worden. Das Ende der Band? "Als ich 2010 aufhörte und meine Stimme nicht gehört wurde und ich sehr frustriert war, haben alle übereingestimmt, die Band zu beenden", beginnt K.K. Downing seine Ausführungen. "Wir standen kurz davor, auf die 'Epitaph'-Tour…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €