Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Cavalera: 20 Jahre Roots wird mit besonderen Bühnen-Aufbauten gefeiert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Vor 20 Jahren erschien das wahrscheinlich erfolgreichste Sepultura-Album aller Zeiten: ROOTS. Gründungsmitglied Max verließ die Band noch im gleichen Jahr 1996, sein Bruder Igor Cavalera zehn Jahre später. Trotzdem verstehen sie sich als rechtmäßige Erben der erfolgreichen Era der brasilianischen Thrasher – und wollen das Jubiläum deshalb gebührlich feiern.

In einem Interview verriet Max Cavalera jetzt, was die Brüder bereits geplant haben: „Wir sind dabei, alles zu organisieren und wir werden sehen, was wir tun können, um es zu einer ganz besonderen Erfahrung zu machen. Wir haben noch einiges an altem Kram wiedergefunden, wie das originale ROOTS-Backdrop, das werden wir auf jeden Fall benutzen. Dann gibt es da noch zwei Gesichter, die während der letzten ROOTS-Tour auf der Bühne standen – das sind so brasilianische Gesichter – die werden wir also auch benutzen. Igor ist aufgeregt und ich auch ziemlich.“

>>>Metallica, Sepultura, Slayer und Co.: Diese 20 Alben werden dieses Jahr 20<<<

Zunächst sei nur geplant, das zwanzigjährige Jubiläum des Sepultura-Albums in den USA zu feiern. Wenn aber alles gut läuft, bleibt es nicht dabei: „Wenn es gut läuft und die Leute es mögen und akzeptieren, dann kommen wir vielleicht auch damit nach Europa“, verspricht Max Cavalera weiter. „Ich glaube, dass es klappen wird.“

Max Cavalera hatte Sepultura 1996 verlassen, nachdem die Band seine Frau Gloria als deren Managerin gefeuert hatte. Igor Cavalera verließ die Band 2006 aufgrund musikalischer Differenzen und um mehr Zeit mit seiner Frau und seinem Kind zu verbringen.

teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation VR: Das sind die besten Games für Sonys virtuelle Realität

VR, beziehungsweise Virtual Reality oder Virtuelle Realität, ist eigentlich ein alter Hut. Denn schon von 1970 bis 1990 wurden VR-Brillen für medizinische und militärische Zwecke eingesetzt. Aber auch Flugsimulationen, die Automobil- und natürlich Unterhaltungsindustrie profitierte von VR. Richtig durchsetzen konnte sich die Technik allerdings nicht. Dies änderte sich erst im 21. Jahrhundert, als es VR-Brillen für Smartphones und als eigenständige Peripherie gab. PlayStation VR von Sony hat die Technik allerdings erst richtig massentauglich gemacht, denn die Brille ist vergleichsweise günstig und zum Betrieb wird kein teurer High-End-PC benötigt, sondern nur eine PlayStation 4. PlayStation VR: Das braucht ihr für PS…
Weiterlesen
Zur Startseite