Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Chester Bennington: geplagt von Resonanz auf ONE MORE LIGHT

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Chester Bennington hatte offenbar richtig an der verhaltenen bis schlechten Resonanz auf das letzte Linkin Park-Album ONE MORE LIGHT zu knabbern. Dies gab Schlagzeuger Sean Dowdell im Interview mit KaaosTV (siehe unten) zu Protokoll, der mit Chester in der Grunge-Band Grey Daze gespielt hatte. ONE MORE LIGHT erschien im Mai 2017, zwei Monate bevor sich Bennington das Leben nahm.

„Als sie das ONE MORE LIGHT-Album machten, wurde es nicht so aufgenommen, wie sie gedacht haben oder zumindest Chester Bennington gedacht hat, dass es aufgenommen wird“, sagte Dowdell. „Er hat viel Negativität von den Fans abbekommen, und das hat ihn echt geplagt. Wir haben viel darüber gesprochen. Er war einfach so deprimiert, putzte Leute auf Twitter herunter und regte sich auf. Ich sagte ihm: ‚Junge, lass dich nicht von diesen Leute runterziehen. Das ist es nicht wert. Die Musik ist gut, Mann. Sorge dich nicht um diese Art von Mist.

Die am lautesten schreien

Diese Kerle haben so schwer geschuftet, um diese Platten zusammenzustellen. Und sie sind so daran gewöhnt, diese Auszeichnungen und diese Verehrung von ihrer Fan-Basis zu haben. Als sie ein Album wie ONE MORE LIGHT herausgebracht haben, mochten immer noch 95 Prozent ihrer Fans die Musik. Aber es sind diese fünf Prozent der Leute, die einfach so viel Zeit darauf verschwenden. Diese Verlierer in ihrem Keller, so nenne ich sie.

Wo sie Zeit haben, herumzusitzen und auf einer Tastatur darüber zu schreiben, was für ein Verlierer du bist. […] Ich verstehe nicht, wie jemand ein Fan von Chester Bennington sein und alles lieben kann, was er gemacht hat, und dann macht er einen Song, den du nicht magst, und du meinst, du müsstest über ihn herziehen oder ihm sagen, dass er blöd ist und all dieser Mist. Das hat wirklich auf ihm gelastet.“ Wie Chester diese Reaktionen aufnahm, habe jedoch auch mit dem Missbrauch in seiner Kindheit zu tun. So habe er sich nie gut oder klug genug gefühlt.

one more light jetzt bei amazon bestellen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Linkin Park planen "etwas cooles" für HYBRID THEORY-Jubiläum

Wie schnell die Zeit vergeht: Das Debütalbum von Linkin Park erschien vor 20 Jahren. Das Jubiläum von HYBRID THEORY gehört natürlich entsprechend gefeiert. Das finden nicht nur wir, sondern auch die Band selbst. So hat Rapper Mike Shinoda in einem Video-Interview mit Kerrang! (siehe unten) ausgeplaudert, dass die Gruppe "etwas cooles" plant. Nicht vorgreifen "Ich weiß nicht, was ich darüber sagen soll", beginnt Linkin Park-Mann Shinoda seine Ausführungen. "Wir planen ein paar spaßige Sachen. Alles, was ich sagen werde, ist, dass wir einige Arbeit reingesteckt haben. Nicht nur die Band. Tatsächlich haben die Plattenfirma, das Management, die Leute, die schon…
Weiterlesen
Zur Startseite