Children Of Bodom eröffnen Museum, Bar und Sauna

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die drei ehemaligen Children Of Bodom-Mitglieder Drummer Jaska Raatikainen, Bassist Henkka Seppälä und Keyboarder Janne Wirman werden am 10. Oktober 2022 eine Bar eröffnen. Doch damit nicht genug: Zum einem soll die Kneipe als Museum der Band dienen. Zum anderen werden Besucher darin sogar in die Saune gehen können. Die Bodom Bar wird ihre Pforten im finnischen Espoo öffnen.

Eierlegende Wollmilchsau

„Wir waren von 1998 bis 2019 aktiv auf Tour“, erläutern die ehemaligen Children Of Bodom-Musiker ihr Vorhaben. „Wir haben in fast jeder Stadt, in der wir jemals gespielt haben, eine Bar besucht. […] Fast jeder in unserem Beruf träumt davon, irgendwann seine eigene Bar aufzumachen — und wir waren keine Ausnahme. Als sich die aktive Karriere von Children Of Bodom schon ihrem Ende neigte, haben wir angefangen, uns damit ein wenig ernsthafter zu beschäftigen. Wir haben eine Lagerhalle voller Andenken. Und wir dachten, dass eine Menge Leute etwas von diesen Sachen sehen wollen würden, die uns und für die Karriere der Band immer noch sehr viel bedeuten. Der Gedanke an ein Museum fühlte sich ein bisschen fremd an.

Doch die Idee einer Bar, die als Museum dient, und unsere Ausrüstung und unsere Erinnerungsstücke zeigt, erschien uns ziemlich natürlich.“ Zusammen mit Jykä Peltonen und Kimmo Helistö, die ihr Wissen bezüglich der Bar beisteuerten, haben die Musiker dann ihr Vorhaben vorangetrieben. „Das neue Hauptquartier von Children Of Bodom wird ein Museum sowie eine Bar kombinieren, aber auch die Möglichkeit beinhalten, die finnische Saunakultur zu erleben. Die Bodom Bar befindet sich in Espoo — nur einen Steinwurf davon entfernt, wo die Gruppe ihre Karriere gestartet hat. Die Location wird leichten Zugang zu einer U-Bahnstation haben. Die Bude wird über drei Saunen verfügen. Der Eintritt ist frei, wohingegen man für die Sauna zahlen muss.“

🛒  FOLOOW THE REAPER BEI COB JETZT BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di'Anno: Ich habe Steve Harris mit Hitler verglichen

Paul Di'Anno sang bekanntlich auf den ersten beiden Studioalben von Iron Maiden. Nach der Welttournee zum zweiten Werk KILLERS musste er aufgrund seines aus dem Ruder laufenden Drogenmissbrauchs asu der Band aussteigen. Im Sommer dieses Jahres traf sich der Sänger mit seinen ehemaligen Band-Kollegen bei deren Konzert in Zagreb, wo er auf seine Knieoperation wartete. Nun wurde der Brite in einem neuen Interview (siehe unten) gefragt, warum er sich mit Steve Harris und Manager Rod Smallwood traf, obgleich er sie in der Vergangenheit kritisiert habe. So soll der Smallwood "Rod Smallwallet" genannt und Harris mit Adolf Hitler verglichen haben. Darauf…
Weiterlesen
Zur Startseite