Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Coheed And Cambria: Drummer braucht Herz-OP

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Coheed And Cambria haben einen Schock zu verdauen. Drummer Josh Eppard (rechts auf dem Foto oben) wurde während eines Konzerts der Band am vergangenen Samstag ohnmächtig. Die Ursache dafür ist offenbar eine Herzrhythmusstörung, weswegen sich der Prog-Rocker nun einer Operation unterziehen muss.

„Große Ankündigung“, schreiben Coheed And Cambria auf Facebook. „Wie viele von euch vielleicht schon gehört haben, hatte unser fantastischer Schlagzeuger Josh Eppard Samstagnacht einen Ohnmachtsanfall auf der Bühne während unseres Sets in Orlando. Nach einem Besuch von den Sanitätern bestand er darauf, wieder rauszugehen, um die Show abzuschließen. Das war extrem mutig, aber auch mit der enormen Ehrfucht, die wir fühlten, war jeder sehr besorgt. 

Vorsichtsmaßnahme

Nach seiner Rückkehr nach Hause rieten Joshs Ärzte ihm, sich in den kommenden Wochen einer Prozedur namens Katheter-Ablation zu unterziehen. Diese OP wird einen ‚zusätzlichen Weg‘ zu Joshs Herz schließen, der seit geraumer Zeit für einen unregelmäßigen Herzschlag gesorgt hat und vermutlich verantwortlich für das Ereignis in Florida ist.

Wegen der Notwendigkeit dieser Prozedur werden Coheed And Cambria den Rest der Termine in 2019 absagen, damit Josh wieder komplett gesund werden kann. […] Wir entschuldigen uns aus tiefstem Herzen bei den Fans im Mittleren Westen und in Australien sowie bei den Organisatoren der Shows. Wir halten eine Vorsichtsmaßnahme für Josh und die Band für die beste Entscheidung in dieser Zeit. 

the unheavenly creatures von coheed & cambria jetzt auf amazon kaufen!

Um keine Verwirrung entstehen zu lassen: Wir werden 2020 größer und stärker zurückkehren und planen bereits große Ankündigungen am Horizont. Wenn ihr Josh auf seiner Reise begleiten wollt, wird er sie sicher auf seinen sozialen Kanälen dokumentieren @weerd_science Danke für eure niemals aufhörende Unterstützung, Coheed and Cambria“

teilen
twittern
mailen
teilen
Göttinnen des Doom: Diese Frauen räumen mit den Vorurteilen auf

Ein Thema – jahrelang gekonnt ignoriert – findet langsam seinen Weg an die Oberfläche der Metal-Gemeinde: Frauen im Musikbusiness. Wie in so vielen Disziplinen hat die Frau auch in der Musik mit zahlreichen Vorurteilen, Hindernissen und Benachteiligungen zu kämpfen. Und dabei spielt es keine Rolle, ob sie Musik erschafft, auf der Bühne steht oder hinter den Kulissen über Monate Events zusammenflickt. Besonders 2019 gab es einige Festivals, die endlich (großteils) ausgeglichene Line-Ups zusammenstellten. Allerdings nicht im Metal. Zugegeben: Es ist schwer, ja. Männer überwiegen einfach. Denn der Metal – egal von welchem Subgenre wir hier genau sprechen – wird von…
Weiterlesen
Zur Startseite