Corey Taylor: Neues Slipknot-Album kommt „sehr bald“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot-Frontmann Corey Taylor hat jüngst bei einem Konzert im Heritage Bank Center in Cincinnati, Ohio angekündigt, dass das neue Album seiner Band „sehr bald“ erscheinen wird. Zunächst bestätigte der 48-Jährige, dass die Scheibe in der Mache ist. Dann legte er nach: „Nun, wir haben noch kein genaues Datum dafür. Aber ich bin hier, um euch zu sagen, dass ihr nicht mehr sehr, sehr lange warten werdet. Verdammt, ich verspreche euch: Ihr werdet sehr bald neue Musik von Slipknot haben.“

Überfällig

Langsam wäre es aber auch an der Zeit, dass die Platte kommt. Denn Anfang Februar hatte Taylor im Gespräch mit SiriusXM-Moderator Eddie Trunk gemutmaßt beziehungsweise geschätzt, dass das neue Slipknot Anfang Mai auf die Märkte dieser Welt losgelassen wird. „Das Album befindet sich derzeit tatsächlich im Prozess des Mischens. Alles ist fertig, es wird also im Augenblick einfach gemischt, was irre Neuigkeiten sind. Ich denke, es wird wahrscheinlich noch weitere drei Monate dauern. Das Artwork ist fertig. Uns ist gerade der Titel eingefallen. Ich werde ihn euch jetzt nicht verraten. Aber wir sind wirklich begeistert.

Also werden wir hoffentlich in drei Monaten — na ja, in weniger als das — die Single veröffentlichen. Und dann in drei Monaten von jetzt an werden wir das Album rausbringen.“ Zum Sound der Platte sagte Corey: „Es ist echt Mörder! Es ist dunkler als WE ARE NOT YOUR KIND, aber es gibt einen Haufen Melodien. Ich habe jedem erzählt, dass es wie eine härtere Version von VOL. 3: (THE SUBLIMINAL VERSES) ist. Es hat so viele Texturen und Schichten. Das harte Zeug hat Biss, aber das melodische Zeug ist zum Reinbeißen. Es gibt so viele tolle Melodien und Hooklines.“ 

🛒  IOWA VON SLIPKNOT JETZT BEI AMAZON ORDERN“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Trevor Strnad: Benediction-Sänger spricht über Depressionen

Benediction-Frontmann David Ingram hat sich nach dem unvermittelten Tod von The Black Dahlia Murder-Sänger Trevor Strnad zu Wort gemeldet. Er könne nun nicht mehr schweigen. Denn vor 22 Jahren habe sich seine Schwester das Leben genommen, was den Briten in eine schwere Depression stürzte -- fast mit fatalem Ausgang. Deswegen sei es so wichtig, dass man seine dunkle Gedanken nicht für sich behalte, sich Hilfe suche und/oder mit jedem darüber rede. Hilfe suchen "Trevor Strnad war ein echt cooler Typ", beginnt Ingram seine Ausführungen. "Und sogar bevor ich wieder bei Benediction einstieg, hatte er viele liebe Worte für mich übrig.…
Weiterlesen
Zur Startseite