Toggle menu

Metal Hammer

Search

Corey Taylor: Slipknots Erfolg hängt nicht am Image

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot-Sänger Corey Taylor hat in einem Interview mit ChronicleLive hervorgehoben, dass der mittlerweile fast zwanzig Jahre andauernde Erfolg von Slipknot nicht auf einem Image, sondern auf Authentizität beruhe.

Wir haben nicht einfach aus Prinzip über Satan gesungen oder versucht, Leute zu schocken“, beginnt der Slipknot-Sänger. „Wir waren wirklich so wütend. Wir haben geschockt, weil wir getränkt in gutturaler Wut in die Öffentlichkeit traten und wir jugendliche Fans fanden, die uns verstanden, weil sie diese Gefühle nachvollziehen konnten. Wäre das einfach nur das Image der Band gewesen, gäbe es uns heute nicht mehr“, ist sich Slipknots #8 sicher.

„Slipknot haben das Auftreten, das Artwork, die Songs (…) und wir haben es geschafft, weiterhin gute Songs zu schreiben. Wir haben großartige Hooks und Melodien, grobe und aggressive Musik geschrieben: Das machte den Eltern Angst,“ analysiert Taylor. Und die Masken waren kein Gimmick, um Musik zu verkaufen, sondern realer Ausdruck unserer Wut.“

Das aktuelle Slipknot-Album .5: THE GRAY CHAPTER war das erste Studiowerk der Band seit sechs Jahren und seit dem Tod ihres Bassisten Paul Gray. Das Album erschien in Deutschland am 17. Oktober 2014 und erreichte Platz 2 der Charts. In den USA erreichte es mit 132.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche sogar die Spitzenposition.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
15 Rocker und Metaller, die in Horror-Filmen mitspielten

Dass Schauspieler auch Musik machen beziehungsweise populäre Musiker sich ins (Horror-)Schauspielfach wagen, ist beileibe keine Seltenheit. Doch dass jemand in beiden Kunstfächern gleich erfolgreich sein kann, ist jedoch eher seltener der Fall. Dabei am fleißigsten sind wohl Jared Leto, Jack Black und Ice-T. Aber auch beispielsweise Johnny Depp, Juliette Lewis, Mark Wahlberg, Keanu Reeves oder Kiefer Sutherland treiben sich im Musik-Genre (mehr oder weniger gut) herum. Doch legen wir den Fokus auf Metal, Rock und Horror, was bekanntermaßen sehr gut miteinander harmoniert. Man denke dabei nur an Regisseur Rob Zombie oder auch Slash, der 2013 einen Horrorfilm produziert hat. In…
Weiterlesen
Zur Startseite