Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Corey Taylor: Slipknots Erfolg hängt nicht am Image

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot-Sänger Corey Taylor hat in einem Interview mit ChronicleLive hervorgehoben, dass der mittlerweile fast zwanzig Jahre andauernde Erfolg von Slipknot nicht auf einem Image, sondern auf Authentizität beruhe.

Wir haben nicht einfach aus Prinzip über Satan gesungen oder versucht, Leute zu schocken“, beginnt der Slipknot-Sänger. „Wir waren wirklich so wütend. Wir haben geschockt, weil wir getränkt in gutturaler Wut in die Öffentlichkeit traten und wir jugendliche Fans fanden, die uns verstanden, weil sie diese Gefühle nachvollziehen konnten. Wäre das einfach nur das Image der Band gewesen, gäbe es uns heute nicht mehr“, ist sich Slipknots #8 sicher.

„Slipknot haben das Auftreten, das Artwork, die Songs (…) und wir haben es geschafft, weiterhin gute Songs zu schreiben. Wir haben großartige Hooks und Melodien, grobe und aggressive Musik geschrieben: Das machte den Eltern Angst,“ analysiert Taylor. Und die Masken waren kein Gimmick, um Musik zu verkaufen, sondern realer Ausdruck unserer Wut.“

Das aktuelle Slipknot-Album .5: THE GRAY CHAPTER war das erste Studiowerk der Band seit sechs Jahren und seit dem Tod ihres Bassisten Paul Gray. Das Album erschien in Deutschland am 17. Oktober 2014 und erreichte Platz 2 der Charts. In den USA erreichte es mit 132.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche sogar die Spitzenposition.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor liebäugelt damit, ein Musical zu schreiben

Corey Taylor ist bekanntlich ein Tausendsassa. Ihm reicht es nicht Frontmann bei Slipknot und Stone Sour zu sein. Nach einigen Büchern, ein paar Filmrollen sowie seinem ersten Soloalbum CMFT heckt er nun seinen neuesten Plan aus. Wie der 47-Jährige bei einem Auftritt im Twitch-Kanal "Talkulture" verriet, spielt er mit dem Gedanken ein Musical zu schreiben. Gemeinschaft als Rettung "Es wäre ein echtes Musical", erläutert Corey Taylor seinen Einfall, "nicht wie 'Spamalot' [von Monty Python - Anm.d.R.] oder so was. Denn mir ist es irgendwie zur Angewohnheit geworden, Konzeptalben zu machen. So weiß ich, wie ich eine Geschichte zusammenknote. Und ich…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €